Temperaturen unter Null bleiben weiter

Asunción: Weideflächen im Chaco litten in der letzten Zeit unter fehlendem Niederschlag. Dazu kommt nun, jedoch landesweit Frost, wo die Temperaturen bis zu -3,2°C erreichten. Auch die kommende Nacht soll wieder eisig werden.

Am gestrigen Morgen wurden beispielsweise 1°C in Paraguarí gemessen, was schon niedrig ist. Weitaus kälter war es jedoch in Tte. Esteban Martínez (Presidente Hayes) mit -3,2ºC, en Pirapó (Itapúa) mit -2,6ºC und in Caaguazú mit -2ºC. Aber auch in Natalicio Talavera (Guairá) und in 3 de Mayo (Caazapá) fiel das Thermometer unter Null.

Abgesehen von den Weideflächen für Nutzvieh sind auch Produzenten von Gemüse dadurch betroffen, wenn sie keine Vorsorge getroffen haben. Wie schon erwähnt wurde der Chaco durch einen mehrmonatige Dürre heimgesucht, die die Weideflächen hat vertrocknen lassen. Das bisschen was bisher noch stand könnte durch die tiefen Temperaturen jetzt den erst bekommen haben. Auch für die kommende Nacht werden wieder Minustemperaturen erwartet. Dann soll es langsam wieder wärmer werden. Ab Mittwoch kann wieder mit Werten von 18 – 30°C gerechnet werden.

Wochenblatt / Abc Color / Meteorologia

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.