Milch ist ein Gewinn für die menschliche Gesundheit

Asunción: Am 1. Juni wird jedes Jahr der Weltmilchtag begangen. Das Gesundheitsministerium wandte sich ebenfalls dem Thema zu und unterstrich die positiven Aspekte des “weißen Goldes“.

Milch bietet Nährstoffe und essentielle Proteine. Aufgrund dessen wurde weltweit am 1. Juni an das Produkt erinnert, um die Bedeutung dieses Nahrungsmittels zu demonstrieren.

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schreibt den 1. Juni als Weltmilchtag vor.

Das Gesundheitsministerium in Paraguay schloss sich der globale Initiative an und erinnerte daran, dass Milch Knochen und Zähne stärkt und gleichzeitig das Risiko von Osteoporose oder die Schwäche dafür im Erwachsenenalter verringert. Die Bürger sollten ihren Schwerpunkt mehr auf den Konsum von Milch richten, anstatt nur Limonade oder andere süße Getränke zu konsumieren.

Zu den Hauptvorteilen von Milch zählen Kalzium, Vitamin A, B1, B2, B12 und D. Darüber hinaus enthält Milch Proteine ​​von hoher biologischer Wertigkeit. Sie ermöglichen die Bildung von Zellen und die Erhaltung des Organismus.

Für den Fall, dass Kinder Milch nicht alleine mögen, empfehlen die Gesundheitsbehörden die Suche nach Alternativen wie: Milchreis, mit Milch verflüssigtes Obst oder Naturjoghurt.

In der Zwischenzeit wird Erwachsenen empfohlen, Magermilch zu konsumieren, weil diese weniger gesättigtes Fett enthalten.

Schulkinder im Alter von 2 bis 9 Jahre und Erwachsene sollten sich für drei bis vier Gläser Milch pro Tag entscheiden, während Jugendliche, Schwangere und Säuglinge je nach Gesundheitsportfolio vier Mal täglich Milch trinken sollten.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

22 Kommentare zu “Milch ist ein Gewinn für die menschliche Gesundheit

  1. Ja, in Paraguay kommen wissenschaftliche Erkenntnise halt immer ein halbes jahrhundert später an. heutzutage weiss man, dass Milch alles andere als gesund ist und die umstände, mittels wir dazu kommen, sind auch weder edel noch hygiensich. Aber sicher werd ich gleich eines Besseren belehrt?

  2. @Christian2005
    Genau das war auch mein erster Gedanke! In 50 Jahren kommt evtl sogar in Paraguay an, dass Kuhmilch nicht für den Menschen gemacht ist…

  3. Milch ist schädlich für den Menschen, insbesondere die Industriell verarbeitete H-Milch deren Eiweiß total denaturiert wurde.
    Milch verursacht Osteoporose, etc.
    Kuhmilch ist für Kälbchen und nicht für erwachsene Kühe oder Menschen. Aber manche Menschen haben eben noch immer nicht „Abgestillt“
    Es ist wie immer das Gegenteil des Mainstreams wahr.

  4. Als ich Kind war, gab es in der Schule immer Kakao in der Pause. Der schmeckte sehr sehr lecker. So bin ich heute noch kakaosüchtig. Man hätte damals auch pur Milch haben können. Aber das war die Zeit, da ging man noch mit einer leeren Milchflasche ins Milchgeschäft, um Milch zu holen und wo man auch Käse usw. kaufen konnte. Später kamen dann die Supermärkte und dann kam die bearbeitete Milch in den Kartons. In den Supermärkten standen die Regale voll mit Yogurt, Quark, Käse usw. Ganz viele Milchprodukte. Man dachte sich nichts dabei und konsumierte das. Erst viel später kam die Wahrheit heraus, nämlich, dass dort, wo viele Milchprodukte benutzt werden, es auch vermehrt Osteoporose gibt. Ja und diese Entwicklung können wir jetzt hier beobachten. In den Schulen bekommen die Kinder Milch und werden daran gewöhnt. So fängt es an. Bei uns hier ist es sehr schwer an Quark ranzukommen, evt. kann man im Markt Fruchtjogurth kaufen. Aber das wird sicherlich bald anders werden.

    1. Ja, man fühlt sich in eine Zeitmaschine versetzt und ist hoppla 50 Jahre zurück in Paraguay gelandet!
      Die Milchlüge und wie schädlich chemisch bearbeitete Milch ist, ist in D und der westlicheren Welt schon länge aufgedeckt….genaus das Plastikverbrennung hochgiftiges Dioxin freisetzt, Asbestplatten gift ausdünsten oder Aspartam pures Kampfgift ist hier auch noch nicht ganz angekommen. Kleine Umweltfilmchen zwischen Fußball TV könnten weiterhelfen aber ist ja nicht erwünscht von der Politik.

    2. Quark, selber machen geht auch, man nehme frische Kuhmilch vom Bauern, oder von einem der in der naehe Kuehe hat, wird zwar auch verduehnt mit Wasser, ob das jetzt auch noch keimfrei ist, sei dahingestellt, erhitze 1 oder 2 Liter langsam auf 30 grad, und kippe von 3-6 (6 St. ist fuer 2 Lt.) gepressten Zitronen den Saft dazu, nach einer gewissen Wartezeit, der normalen Abkuehlung, kann man, das Produkt den Quark abschoepfen, das ganze in einen Leinentuch oder aehnlichen. ausquetschen und weiterverarbeiten.

  5. Was sollen Kinder sonst trinken außer Milch. Nur Wasser, da fehlen viele Inhaltsstoffe, die ein Kinderkörper nuneimal braucht. Oder sollen die schon von klein auf mit Bier versorgt werden? Alles an Lebensmitteln ist nicht das, was man dem Verbraucher klar zumachen versucht. Wasser kontaminiert, und somit alles andere auch. Obst Gemüse usw. überdüngt und so zieht es sich durch alle Lebensmittel.

    1. Außer Milch und Bier (das ja dann auch kontaminiert wäre) gibt es genügend Fruchtsäfte, Mandelmich (super-lecker), Soyamilch usw.
      Vielleicht nicht in Paraguay, aber im Rest der Welt!

      1. Auch im Rest der Welt, dient die ganze Werbung, nur um die Verbraucher zu manipulieren und zum Kauf zu animieren, Nur die Produkte zu kaufen. Monsato, Bayer und Co. lassen grüßen. Weltweit ! Sogar der Hipp, stellt seine Baby Produkte als die „besten“ der Welt hin. Fruchtsäfte jeglicher Art, werden aus Obst hergestellt, welches vorher chemisch behandelt wurde. Außerdem, enthalten Fruchtsäfte manchmal Säuren, die nicht für Kinder geeignet sind. Sojamilch, braucht kein Mensch, erstens ist Soja auch chemisch behandelt, Gen manipuliert und schmeckt beschissen.

  6. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Adam und Eva waren in der Tat nur fuer Fruechte, Beeren und vegetarische Produkte geschaffen (denn im Garten Eden gab es keinen Tod). Nach dem Suendenfall kam erst der Fleischkonsum (durch Totschlag eines lebendigen Tieres) und Milchkonsum (durch Denaturalisierung des Tieres, denn die Milch der Kuh gehoert eigentlich dem Kalb und nicht dem Menschen) auf.
    Also ja, original ist der Mensch als Vegetarier geschaffen – vor allem der Bibel nach.
    1. Mose 1 V 29 ff: „29 Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch (Anmk.d.Verfassers: Adam und Eva; dem Menschen) alles samentragende Gewächs gegeben, das auf der ganzen Erdoberfläche wächst, auch alle Bäume, an denen samentragende Früchte sind. Sie sollen euch zur Nahrung dienen; 30 aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was sich regt auf der Erde, allem, in dem eine lebendige Seele ist, habe ich jedes grüne Kraut zur Nahrung gegeben! Und es geschah so“.
    Der Mensch sollte sich von den Fruechten der Gewaechse und Baeume ernaehren. Die Tiere sollten alles gruene Kraut (Blaetter, Vegetation) zur Nahrung haben. Also kein Salat fuer den Menschen, oder Kohl oder Gelbe Rueben, etc. Auch kein Fleisch oder Milch da beides einen Eingriff in die Schoepfungsordnung bedeutet.

    1. Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise; wie das grüne Kraut habe ich’s euch alles gegeben. Allein das Fleisch mit seinem Leben, seinem Blut, esst nicht! 1 Mose 9:3-4
      Ihr Gott hatte schon immer Schwierigkeiten sich für etwas zu entscheiden; oder die Schreiberlinge welche angeblich sein Wort zu Papier gebracht haben waren einmal nüchtern oder aber zu einer anderen Zeit mit irgend etwas zugedröhnt.
      Wer soll denn die anderen Versprechen oder Drohungen dieses Märchenwesens für ernst nehmen?

  7. Daß Kuhmilch, die bereits seit Menschengedenken gerade für Kinder sogar sehr gesund ist, nun plötzlich ungesund sein soll, das ist ein Märchen, das von Tierschutzaposteln stammt, die genau so einzuschätzen sind wie die Klima-Apostel, allen voran die kleine und von einigen erwachsenen Deppen ausgenützte Greta. Jetzt hat sie ja gedroht, sie werde ab sofort nicht mehr in die Schule gehen. Nun, das kann ich auch, wenn ich z.b. in der Sylvesternacht 10 Minuten vor Mitternacht damit drohe, dieses Jahr keinen Alkohol mehr zu trinken. . Und nachdem sie ja bereits ihre 9-jährige Schulpflicht erfüllt hat, kann sie ruhig drohen, sie werde ab sofort für immer die Schule bestreiken. Nun, vielleicht sind auch die Eltern dieser dummen Göre durch ihre Furzideen schon Millionäre geworden. Dass es gerade dort, wo viel Milch- und Milchprodukte verzehrt werden, auch viel Osteoporose geben soll, das ist schlichtweg ein saudummes Märchen, sogar so dumm, daß dies ein Mensch mit nur durchschnittlicher Intelligenz niemals glauben wird und auch nicht glauben kann. Dann soll man also, um Osteoporose zu vermeiden, die Milch als Getränk durch Wasser ersetzen? Nun, wir wissen, daß die Erde in Paraguay sehr arm ist an Kalzium, und da ist es ohne weiteres denkbar, daß gerade dort Osteoprose häufig auftritt, was tatsächlich auch der Fall ist. Und was empfiehlt jeder Arzt den paraguyischen Eltern?? Um ihre Kinder nicht dieser Gefahr auszusetzen, sollen die Kinder verstärkt Milch und Milchprodukte verzehren. Und jetzt kommen einige Tierschutzapostel an, die aus Tierschutzgründen die Kuhmilch für den Menschen als ungesund bezeichnet, nur um den Konsum an Milch und Milchprodukten zu verringern? Diesen Tierschutzaposteln kann ich nur zurufen: Eure Eltern scheinen Euch auch hochgezogen haben ausschließlich mit Kuhmilch. Und deshalb seid Ihr auch solche Rindviecher geworden.

  8. @Martin
    Die Milch vor 40 Jahren war ja noch natürlich und nicht chemisch aufbereitet wie heute! Die hatte auch richtig Geschmack! Die Dosis macht das Gift! Eine kleine Menge Milch die natürlich von freilebenden Biobauern ist, stellt doch kein Problem da und ist okay.

    1. Wow Marie,“ freilebende Biobauern“, ist das Dein Ernst? Werden die anderen Biobauern im Gefängnis gehalten, oder wo leben Diese. Auch jeder Biobauer, verwendet mehr oder weniger Antibiotika und Pestizide gegen Ungeziefer und andere Schädlinge. Aber ein freilebender Biobauer, ist mir noch nicht begegnet.

    2. Marie ich hab verstanden, Du meintest sicher Milch von freilaufenden “ glücklichen“ Rindern und nicht von freilebenden Biobauer. Aber egal wie viel einer „Biobauer“ ist, er muss Melasse, Getreideschrot usw. zufüttern, die er selber kaum, jedenfalls nur aus “ Bioanbau“ erwerben kann. Also wird zugekauft, bzw. Mittel eingesetzt, die eine Ernte garantieren. Das Zeichen “ Bio“, trifft auf niemanden zu, nur um die Produkte teurer zu machen. Das “ Bio “ ist schon außer Kraft, wenn die Tiere und Pflanzen atmen, was alle tun, Die Gifte aus der Luft einatmen. Dann geht es weiter über das Wasser, was konterminiert ist und mit Chlor versucht wird zu reinigen so zieht sich die Linie weiter. “ BIO “ ist nur ein Abzocker Modell.

  9. Es ist zum heulen das die sogenante wissenschaft so zu beeinflussen ist und schon zirkulieren luegen die jeder glaubt,nur die wahrheit ist nicht wichtig,hauptsache das etiket „wissenschaft“.
    Seit jahren malt europa den teufel an die wand wegen klima und wollen die tiere heiliger machen als menschen und wenn man sowas jahr aus jahr ein geplappert kriegt will man sich sogar an einen pasagierjett anketten nur damit dieser die luft nicht verderben soll(siehe deutsche welle) und dabei ist das groesste problem der menschen gaaaanz wo anders.
    sie, die Gottes Wahrheit haben verwandelt in die Lüge und haben geehrt und gedient dem Geschöpfe mehr denn dem Schöpfer, der da gelobt ist in Ewigkeit. Amen. Römer 1.25
    und des Morgens sprecht ihr: Es wird heute Ungewitter sein, denn der Himmel ist rot und trübe. Ihr Heuchler! über des Himmels Gestalt könnt ihr urteilen; könnt ihr denn nicht auch über die Zeichen dieser Zeit urteilen? Matthäus 16.3
    Zu der Stunde freute sich Jesus im Geist und sprach: Ich preise dich, Vater und HERR des Himmels und der Erde, daß du solches verborgen hast den Weisen und Klugen, und hast es offenbart den Unmündigen. Ja, Vater, also war es wohlgefällig vor dir. Lukas 10.21
    Moechte noch jemand unmuendig sein ? oder ist zu viel menschenfurcht?

    1. Ohman Joss, das nervt, erst von Manni, dann von Johann oder Kuno, Martin und wie die ganzen „Wanderprediger “ heißen möchten. Es wird nur die verstümmelte Bibel zitiert, nicht im entferntesten mit dem „eigentlichen Wort Gottes“ verwandt. Verschont uns bitte mit sämtlichen Psalmen der Bibel. Beschränkt Euch bitte auf Informationen und Meinungen zum Artikel und keine Widergabe der Bibel in einem Roman. Danke

    2. Trefft Euch doch alle in einem anderen Chat, ladet noch ein paar Juden und Araber ein, da könnt Ihr dann über die Bibel streiten, wer nun die wirkliche Bibel vertritt.

  10. Würden alle Milch statt viel Alkohol trinken/saufen, würdet Ihr jetzt nicht so blöde Kommentare schreiben.
    Alkohol macht die Birne hohl.

  11. Also müssten, wenn man Euch Gesundheitaposteln glauben würde, alle Milchtrinker nur noch Rohmilch trinken. Rohmilch ist aber im Handel nirgends vorhanden, die darf nur verkauft werden im Bauernhof selbst. Also ist es sinnvoll, diese Rohmilch zu pasteurisieren. Und nun meinen natürlich einige Deppen, pasteurisieren ist gleichbedeutend mit vergiften bzw. mit zweifelhaften chemischen Produkten zu versetzen. Nein, Ihr Träumer, durch Erhitzen dieser Milch auf 72 Grad nur für wenige Sekunden ist die Milch bereits pasteurisiert bzw., haltbar gemacht für wenigstens 6 Tage. Und welche schädlischen Stoffe sollten durch diesen Pasteurisierungs-Prozess (Erhitzung) jetzt in die Milch gekommen sein?? Genau so ist es richtig, Rolf. Hier scheinen tatsächliche einige Gewohnheits-Besoffene zu schreiben. Da ist z.B. ein eggi, der die Themen vollkommen durcheinanderbringt und Kommentare, die er bemängelt, noch nicht einmal gelesen hat. Dieses Thema hier ist rein über die Milch, die angeblich Osteoporose erzeugen soll, wie da so einige Klugscheisser behaupten wollen. Dabei wäre es gerade für in Paraguay wohnende Europäer sogar sehr zu empfehlen, verstärkt Milch und Milchprodukte zu verzehren, da gerade durch die sehr kalkarme Erde Paraguay besondern Europäer an Kalziummangel erkranken könnten. Selbst die Deutsche Botschaft verpflichtet in Paraguay als Diplomaten tätige deutsche Staatsbürger, während ihres Aufenthalts in Paraguay zusätzlich zu ihrer Nahrung Kalzium-Tabletten einzunehmen, obwohl das nicht einmal notwendig ist, denn durch den Verzehr von Millchprodukten wie z.B. Joghurt und Käse erhält der Körper genügend Kalziuim. Ich selbst habe 33 Jahre in Paraguay gelegt und bin nie an Kalzium und auch nicht an Osteoporose erkrankt. Und jetzt kommen einige Vollpfosten an und behaupten plötzlich, Milch und Milchprodukte erzeugen Osteoporose. Und gleichzeitig bemängelt ein gewisser „eggi“ (hat wohl zuviel Zuckerrohrschnaps erwischt), die Anwesenheit in diesem Thema von Wahnderpredigern (die mir ebenfalls ein Dorn im Auge sind) und behauptet sogar noch, ich sei einer davon. Entweder er hat meine Kommentare noch nie gelesen oder er kann überhaupt nicht lesen. Und wenn dieser „eggi“ schon über religiöse Themen schreiben möchte, dann soll er doch das in den Themen machen, die dafür eröffnet wurden. Und wenn ich mal irgendwo gegen das Pfaffenpack etwas schreibe, dann mache ich das dort, wo es hingehört, und benütze die Argumente gerade dieser Heuchler, um sie damit zu schlagen. Und wenn er schon säuft, dann soll er wenigstens ein Qualitäätsprodukt geniessen, das dann allerdings auch seinen Preis hat. Sein billiger Fusel tut ihm scheinbar nicht gut.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.