Mindestlohn könnte 2016 steigen

César Barreto, ehemaliger Finanzminister, schätzt, dass bis zum Ende nächsten Jahres die kumulative Inflationsrate bei 10% liegen könnte, dies führe dann auch zu einer Anpassung beim Mindestlohn, aber auch viele Händler würden ihre Preise erhöhen.

„Wir schätzen, dass die Inflation im Jahr 2015 in etwa 4,5% erreicht, mit der diesjährigen Rate wären es dann kumuliert in etwa 10%. Nach unseren Prognosen könnte die Anhebung beim Mindestlohn zwischen Oktober und November 2016 stattfinden, wir müssen aber sehen wie sich die Preissteigerung in den Monaten des kommenden Jahres verhält“, sagte der Ökonom.

Er fügte an, die Preise dieses Jahr seien wesentlich geringer gestiegen, unter Berücksichtigung des hohen Dollarkurses. Die Händler konnten aufgrund der geringeren Nachfrage ihre Produkte nicht verteuern, sonst hätten sie keinen Absatz erzielt. Barreto betonte aber, viele Händler würden in den kommenden Monaten Preisanpassungen vornehmen, und zwar auf alle Produkte. „Wenn das Geschäft nicht mehr profitabel ist müssen die Unternehmen ihre Preise korrigieren oder verschwinden vom Markt. Es wird wohl bald passieren, dann entsteht aber auch ein Inflationsdruck für nächstes Jahr. Es werden alle Konsumgüter betroffen sein“, sagte Barreto.

Am 1. März 2014 hat die Regierung den Mindestlohn auf 1.824.055 Guaranies festgesetzt, im November 2015 betrug die kumulierte Inflation 4,2%, in einigen Monaten gab es sogar eine Deflation.

Quelle: Ultima Hora