Mit 500.000 US-Dollar im Auto unterwegs

Foz de Ygauzú: Zwei Frauen, die angeblich in ihrem Auto 500.000 US-Dollar von Argentinien nach Paraguay bringen wollten, wurden am Mittwoch in der brasilianischen Stadt Foz de Yguazú festgenommen.

Nach Angaben brasilianischer Medien haben die beiden Festgenommenen die paraguayische Staatsangehörigkeit.

Laut dem Polizeibericht handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 19 und 40 Jahren, die in einem Auto mit paraguayischem Kennzeichen unterwegs waren. Die Paraguayerinnen wurden verhaftet, weil sie der Bundespolizei keine Kaution in Höhe von jeweils 50.000 Real zahlen konnten.

Die Frauen verzichteten auf eine Erklärung und sagten, sie würden dies nur vor einem Richter tun. Angeblich stammt das Geld aus Argentinien und sollte über Foz de Yguazú nach Ciudad del Este gebracht werden. Die USD waren in Bündeln in schwarzen Taschen im Fahrzeug verteilt.

In Brasilien beträgt das Bargeldlimit, das man transportieren kann, ohne eine Erklärung vor der Bundesbehörde für Zollangelegenheiten abzugeben, 10.000 USD. Währungshinterziehung wird nach Aussage der Polizeibehörden in Brasilien mit zwei bis fünf Jahren Gefängnis bestraft.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mit 500.000 US-Dollar im Auto unterwegs

  1. Die wollten doch nur einem Gewinner der Senete seinen Gewinn überbringen, natürlich persönlich, weil der Gewinner hatte kein Konto bei einer Bank.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.