Mit vereinten Kräften

Paso Yobai: Oftmals fehlt es an den nötigen finanziellen Mitteln, um Träume wahr werden zu lassen. In diesem Fall gelang aber ein Projekt, bei dem Unternehmer, Anwohner und Behörden zusammenarbeiteten.

Bewohner aus der Gegend von San José bei Paso Yobai, Departement Guairá, bauten eine Brücke über den Bach Paloma. Mit Unterstützung von Behörden und Wohltätern konnte eine Gruppe von Einheimischen aus San José-Paso Yobai das Werk konkretisiert, das ursprünglich vom vorherigen Bürgermeister ausgeführt werden sollte, aber nie fertiggestellt wurde.

Oscar Chávez, der amtierende Bürgermeister aus Paso Yobai, wies darauf hin, dass die Bewohner von San José die Brücke selbst gebaut haben. Die Gemeinde hat einen Beitrag für bestimmte Ausgaben geleistet, ebenso wie einige Unternehmer aus der Region, die Gelder zur Verfügung stellten, aber die Arbeitskraft war praktisch eine Spende der Bewohner.

Es sei ein Beispiel dafür, wie man etwas für sein Vaterland fertigbringen könne, sagte der Bürgermeister, denn die Bewohner haben sich organisiert und gebaut, ohne etwas dafür zu verlangen. Nachdem das Projekt begann, halfen noch weitere Freiwillige aus der Zone mit, um den Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Die Brücke ist für den Verkehr freigegeben, sogar für schwere Lastwagen.

Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen