Model Jennifer Ruiz Diaz fuhr laut eigener Aussage mit normaler Geschwindigkeit

Asunción: Die mittlerweile angeklagte Unfallverursacherin und somit Verantwortliche am Tod ihres Beifahrers Jorge Berra (21) erklärte gegenüber einem Radiosender, dass ihre Geschwindigkeit ganz normal war.

Sie beklagte sich, dass keiner ihr sagte, dass Jorge Berra verstorben sei, bis sie im Krankenhaus den Fernseher angemacht bekam und einen Bericht darüber sah.

Nachdem sie versicherte normal gefahren zu sein und man das Auto sieht, muss man ernsthaft darüber nachdenken an ihren Worten zu zweifeln oder Qualitätsmängel bei BMW zu suchen, da hier offensichtlich ein Verständigungsproblem vorliegt.

Gestern wurde das 22-jährige Model wegen fährlässiger Tötung von der zuständigen Staatsanwältin Carla Rojas angeklagt. Nach wie vor steht ein Gutachten aus, welches die Geschwindigkeit des Fahrzeuges beim Aufprall angibt.

Das Auto, ein BMW 325, ist Beweis genug, dass die 50 km/h in der Nacht vom 3. September um mehr als das Doppelte überschritten wurden.

Die Mutter des getöteten Showbiz Moderators, Elena Berra, leitet legale Mittel gegen das Model ein, da ihr mehrfach versichert wurde, dass der Alkoholtest falsch sei muss weil Jennifer in der Diskothek, die beide zuvor besuchten, alkoholische Getränke zu sich nahm.

(Wochenblatt / Hoy)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Model Jennifer Ruiz Diaz fuhr laut eigener Aussage mit normaler Geschwindigkeit

  1. Ich habe das Foto vom ersten Artikel mal einem befreundeten Sachverständigen in Deutschland geschickt. Seine Schätzung: min. 120kmh, grob geschätzt, ca.140kmh.
    Bin mal gespannt, was die Spezialisten hier sagen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.