Mord wegen dem Versprühen von Pflanzenschutzmitteln?

Ein neuer Mordfall schockt die Bewohner an der Grenze zwischen Brasilien und Paraguay. Ein Brasilianer wurde in seinem Auto erschossen.

Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Ponta Pora, die an die Hauptstadt von Amambay, Pedro Juan Caballero, grenzt. Nach Angaben der Bundespolizei aus Brasilien sei der Brasilianer von zwei bewaffneten Männern erschossen worden. Zeugen sagten aus, dass es zwei Personen auf einem Motorrad gewesen wären.

Der Tote war Inhaber der Firma Agricenter Aviacao Agricola und verantwortlich für das Besprühen von Pflanzenschutzmitteln auf großen Plantagen in der Gegend. Die Ermittler vermuten ein Mordmotiv aufgrund diesem Hintergrund.

Quelle: Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.