Morddrohungen gegen Krankenhauspersonal, falls seine Verwandte an Covid-19 stirbt

Asunción: Ein Mann, dessen Verwandte in das Nationalkrankenhaus von Itauguá eingeliefert wurde, drohte, das gesamte Krankenhauspersonal zu ermorden, falls seine Angehörige an Covid-19 stirbt.

Die Beschwerde wurde von Dr. Yolanda González, Direktorin des Nationalen Krankenhauses von Itauguá, eingereicht. Wie sie berichtete, drohte der Verwandte einer Patientin allen Ärzten mit dem Tod, falls ihr etwas passiert.

„Wir sind hier, um zu retten, nicht um zu töten“, machte die Ärztin klar, die garantierte, dass ihr Team alles in ihrer Macht Stehende tun werde, um den Gesundheitszustand der Patientin zu verbessern.

Sie erinnerte auch daran, dass der Fall, dass die Patientin an Covid-19 erkrankt ist, dies auf ihr soziales oder familiäres Umfeld zurückzuführen sei.

https://twitter.com/AM_1080/status/1326477328982155265

Der Fall wurde bereits der Staatsanwaltschaft mitgeteilt, die diese angebliche Morddrohung untersuchen wird, berichtete der Radiosender Monumental 1080 AM.

Wochenblatt / NPY / Twitter / Radio Monumental 1080 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Morddrohungen gegen Krankenhauspersonal, falls seine Verwandte an Covid-19 stirbt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.