Mundschutz tragen wird bald zur Pflicht

Asunción: Der paraguayische Senat hat am Donnerstag beschlossen, dass in geschlossenen Räumen mit mehr als fünf Personen das Mundschutz tragen Pflicht wird. Das Gesetzesprojekt geht weiter ins Abgeordnetenhaus und dann zum Präsident.

„Wer nicht hören will muss fühlen“, könnte man die neue Gesetzeslage betiteln, denn wer keinen Mundschutz tragen will, kann entweder diverse Lokale nicht betreten oder muss bei Missachtung mit einem Bußgeld rechnen. Die Gesetzesvorlage zwingt jedoch auch zur Nutzung des Mundschutzes im Freien, wenn kein Abstand von 1,5 m zu anderen Personen gewährleistet werden kann. Kinder ab 6 Jahren sind dazu verpflichtet, sobald das Abgeordnetenhaus und der Präsident das Projekt absegnen.

Wochenblatt / Twitter / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Mundschutz tragen wird bald zur Pflicht

  1. Für viele Pyler ist es besser einen Mundschutz zu tragen, denn sieht man nicht die fehlenden oder verfaulten Zähne und muss sich nicht gruseln. Ob Wirksam gegen Corona oder andere Krankheiten sei dahin gestellt.

  2. Kaneshapillai Kanagasuntharam

    Das ist natürlich schlecht für diejenigen, die der Polizei die zwei Euro Schmiere nicht bezahlen können und die ganze Buße von knapp 100 Euro bezahlen müssen. Den Mehrbesseren dürften diese zwei Euro Schmiere nicht schmerzen. Merke: Habe stets einen Zweidollarschein Wedelgeld bereit.

  3. In geschlossenen Räumen, also auch im eigenen Haus und im Auto, wenn sich mehr als 5 Personen darin befinden, meine Familie umfasst 6 Personen. Völlige Idioten. Wie soll ich im Lokal essen und trinken mit Mundschutz? Aber das ist diesen Blindfliegern komplett egal, hauptsache sie sagen etwas. Von den 1,6 Milliarden, die gegen oder zum Schutz für Krankenhäuser aufgenommen wurden, redet keiner mehr, weg ist weg. Kastrata, mit dem Denken und Überlegen haben es die Pyler nicht so. Die kleinen „fressen“ eh nur noch Suppe, während die Politbandis sich noch mehr “ Fleisch“ ( Geld ) gönnen.

  4. Mehr als die hälfte der Paraguayer hat diesen Praesidenten und damit dessen amigos gewaehlt. Wie gewaehlt, so geliefert…. oder auch selbst gewähltes Elend.
    Traurig ist es nur fuer die, die ihn nicht gewaehlt haben und trotzdem unter ihm leiden…..

    1. ist natürlich gemein von mir, man fragt sowas ja auch nicht. Ich probier es trotzdem: Wen würdest Du denn wählen – vor allem aber – was glaubst Du, was sich dann ändert, wenn sich Dir alle anschließen ?

      1. Jedenfalls nicht immer das gleiche. Trump und bolsonaro haben jedenfalls was bewirkt. Anstelle derer clinton und diese dilma? Es gibt zumindest internationale kandidaten und nationale, die bei der who zum beispiel nicht gerne gesehen sind. Viel mehr geht nicht, aber die mase macht auch das nicht.

  5. Sinnlose Gängelei! Hoffentlich überlegen die Paraguayer mal, ob man da nicht was ‚ändern‘ könnte. Mit Mundschutz, aber nachhaltig, wie es so schön heißt!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.