Pampelmusen-Dieb wurde entlassen

Asunción: Derselbe Richter, der den Pampelmusen-Dieb Arnaldo Kemal nach Tacumbú schicken wollte, revidierte seine Entscheidung und entließ ihn in die Freiheit. Er für seinen Teil bereute die Tat.

Der Eigentümer des Grundstücks, in dem Kemal die Pampelmusen stehlen wollte, erklärte zuvor, dass er zwei Mal jemand in seinem Grundstück gesehen habe und ihm auch eine Gaskaraffe abhanden kam. Aus diesem Grund zeigte er ihn nicht nur wegen dem Pflücken der Zitrusfrüchte an, obwohl es für das unrechtmäßige Betreten wie auch das Fehlen der Gasflasche keine Beweise gibt, die direkt auf Kemal hinweisen. Dennoch gesteht Kemal ein, einen Fehler gemacht zu haben. Die einzige Voraussetzung für die Entlassung war ein Verbot der Annäherung an das Haus des Klägers oder ihm selbst bis auf 200 m. Damit ging dieses Kapitel der paraguayischen Justiz vorerst zu Ende.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Pampelmusen-Dieb wurde entlassen

  1. Wer das tägliche Einloggen in die Kommentarfunktion nicht vermeiden kann, ist selbst noch viel bescheuerter, als er „die“ vom WB gerne hinstellen möchte. Eigentlich wundert es mich, daß Herr Päßler sich solche persönlichen Angriffe und Beleidigungen gefallen läßt. Aber er muß es selbst wissen, ich möchte ihm da nicht dreinreden,. Ich z,.B. logge mich nicht täglich ein, nur wenn es tatsächlich sein muß, und das ist eine Sache von wenigen Sekunden.

  2. Kaneshapillai Kanagasuntharam

    Und wieder ist ein Kapitel in unsäglich Blödistan für alle Beteiligten glimpflich abgelaufen. Im vorangegangenen Artikel zum Fall stand noch, dass der Überfallene auf den Pomelo-Dieb geschossen hat. Nun hat auch er keine Strafverfolgung zu erwarten. Schlecht sieht es immer für diese Überfallene aus, die sich bei einem Raubüberfall mit Waffengewalt wehrten. Aber bei einem Pomelo-Raubüberfall-Simplex drückt hiesig Staatsanwaltschaft beide Augen zu. Ist ja auch logisch man! In unsäglich Blödistan. Phänomenal. Weitermachen.

  3. Ihr vom WB, seit entweder komplett bescheuert oder der NSA vollkommen erlegen. Ja wir alle sind Roboter. Wenn Ihr keine Kommentare wollt, sperrt die Funktion und beerdigt Euer Witzblatt. Das ist nicht mehr zumutbar. Die Roboter und Kniefall Idioten seit Ihr. Klar erscheint dieser Kommentar für die Öffentlichkeit, aber ich sage nur was andere denken.

    1. Kaneshapillai Kanagasuntharam

      Ich würde ja gerne wieder täglich 20 Kommentare abseilen. Aber das geht nicht mehr weil ich nun 20 Tage brauche, um mich überhaupt in die Kommentarfunktion einloggen zu können. Von 200 reCAPTA-Idi-Tests bestehe ich höchstens 0,2.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.