Mutter wegen häuslicher Gewalt zu vier Jahren Haft verurteilt

Luque: Der Staatsanwalt Julio Ortiz setzte sich durch. Das Gericht folgte seinem Strafantrag und verhängte eine vierjährige Haftstrafe gegenüber einer Mutter, die ihren neunjährigen Sohn misshandelte.

Die drei Richter berücksichtigten in der Verhandlung die Aussagen von Nachbarn, zusätzlich zu einem detaillierten psychologischen Gutachten, das mithilfe von Experten der Staatsanwaltschaft erstellt wurde. Darin stellte man fest, dass das Kind aufgrund der Misshandlungen bestimmte Störungen davon trug.

Laut den Aufzeichnungen der Staatsanwaltschaft erfolgte am 23. April 2016 eine Anzeige durch Nachbarn. Der neunjährige Junge war in einem Lebensmittelgeschäft, um auf Kredit einzukaufen. Die Eigentümerin weigerte sich jedoch Waren auszuhändigen, weil die Mutter des Kindes schon 500.000 Guaranies Schulden hatte.

Gemäß Zeugen habe der Junge darauf bestanden die Waren mitzunehmen, sonst würde ihn seine Mutter angreifen. Jedoch lehnt die Verkäuferin das Ansuchen ab. Das Kind ging nach Hause und kehrt weinend zurück, mit Spuren von Schlägen am ganzen Körper. Daraufhin erstatteten Nachbarn und die Ladeninhaberin Anzeige gegen die Mutter.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen