Nach 21 Jahren Direktverbindung nach Europa

1994 führte die paraguayische Fluglinie LAP die letzte direkte Verbindung nach Madrid durch.
Der Vertrag über die neue Verbindung wurde diese Woche zwischen der paraguayischen Regierung und Vertretern der spanischen Fluggesellschaft Air Europa unterzeichnet, vorausgegangen waren intensive Verhandlungen von über einem Jahr.

In der Vereinbarung ist vorgesehen ab dem Monat Dezember 2015 zwei Flüge wöchentlich zwischen Asunción und Madrid anzubieten, im Rahmen der Förderung von Investitionen und Integration zwischen Spanien und Paraguay.

„Tausende Migranten aus Paraguay haben nun eine neue Tür geöffnet bekommen, damit der Austausch von Familienmitgliedern untereinander vereinfacht wird“, erklärte Staatspräsident Horacio Cartes.

Am Ende der Unterzeichnung des Abkommens zwischen Juan José Hidalgo, Geschäftsführer von Air Europa und dem paraguayischen Regierungsvertreter Eladio Loizaga sagte Cartes gegenüber den Medien, “dass die eingeschlagene Richtung Auswirkungen konkreter Wellen der Regierung sind, die eine Aufnahme Paraguays in der ganzen Welt vorsieht“.

Im Februar 1994 machte die LAP ihren letzten Flug zum spanischen Kontinent, während Iberia lange Zeit Flüge von Asunción über San Pablo nach Madrid anbot, aber keinen Direktflug. Air Europa verfügt über 50 moderne Flugzeuge und befördert fast 10 Millionen Passagiere jährlich.

Des Weiteren prüfen Regierungsvertreter untereinander die Verbindung auch für den Rindfleischexport zu nutzen und auszubauen, lokale Tourismusunternehmen und natürlich Paraguayer freuten sich über die Nachricht.

Luis Aguirre, Präsident der Dinac erklärte, man warte die Ankunft von Vertretern des Luftfahrtunternehmens ab, dann beginne man mit der Zertifizierung für das europäische Unternehmen. „Wir freuen uns, dass nach vielen Verhandlungen ein Konsens gefunden wurde“, sagte er.

Im September 2013 besuchten Vertreter von Air Europa Paraguay und führten die ersten Sondierungsgespräche. Hoffen wir, dass die Ankündigung auch wirklich wahr werden wird.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Nach 21 Jahren Direktverbindung nach Europa

  1. armes land!
    das air europa den zuschlag für diese strecke bekommen würde war mir schon lang klar!
    erbärmlich finde ich nur,das paraguay diese verbindung auch durch eine eigene fluggeselschaft unter paraguayischer flage bekommen hätte,nur wurden der geselschaft nicht nur steine sondern gar felsen in den weg gelegt!
    es ist immer wieder die rede von nationalstolz in paraguay!was ich auch gut finde!
    jedoch hört der bei den abgeordneten ,und den würdenträgern wohl auf!
    das ganz klar mit bestechung gearbeitet wurde muß jedem wohl klar sein!!!!!!!!!!
    mich würde nur interessieren was das ganze air europa wert war!
    diese sache sollte aufgeklärt werden,und sollte wie ich vermute bestechung eine rolle gespielt haben,sollten köpfe rollen,auch bisganz nach oben

  2. Naja bis jetzt fliegen die noch nicht…
    Außerdem ist das für mich keine Direktverbindung.
    Ich brauch Frankfurt – ASU 😉
    Ich bleib doch lieber bei TAM da weiß ich was ich hab …

    1. Nun wenn Du mal mit den Herrn DINAC sprichst und genügend Geld und Platz für eine Landebahn zur verfügung stellst , kommen die Dich mit Sicherheit auch direkt an der Haustür abholen.

  3. Zwei Dinge.

    1. Was soll denn der Unfug mit dem Rindfleisch, was soll das denn den Verbraucher kosten ?
    Oder wird dieses Fleisch als spezielles – FLUGBEEF – angeboten ?

    2. Der Herr Präsident der DINAC leitet die Zertifizierung für das europäische Unternehmen ein.
    Und was wollen diese – OBERKLUGEN – zertifizieren ???

  4. Ob die fliegen oder nicht und ob direkt oder mit Stopps, das wird den derzeitigen Preis nicht wesentlich verändern. 3-4 Jahre zurück gab es noch Tickets PY – DE zwischen 500-600€, jetzt fast nicht mehr unter 1.000€, dabei knapp 60% an Steuern & Fluggebühren.

  5. Paraguay bestand ja immer darauf dass das Wartungspersonal paraguayisch sein muss und die Piloten auch. Und nun ueben sie auf dem Flughafen Petirossi das Fliegen….mit so einigen Bruchlandungen. Und wenn die Wartung der Flugzeuge so durchgefuehrt wird wie bei Autos….mit viel Isolierband die Kabel zusammenzuknueppern….na, dann fliegt mal damit. Reicht aber dann nur einen Hinflug zu buchen (en memoriam de SPANTAX….;-) )

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.