Nach der Stimmabgabe verstorben

Piribebuy: Für einen 84 Jahre alten Mann war der Wahltag heute wohl zu anstrengend. Er starb, nachdem er seine Stimme abgegeben hatte.

Der Vorfall ereignete sich in der Schule Nr. 46 “Maestro Fermin López“ in der Stadt Piribebuy, Departement Cordillera. Das Opfer wurde als Benito González Portillo identifiziert, 84 Jahre alt. Sein Tod ereignete sich in der Privatklinik San Martin.

Laut den Berichten sei der Mann gegen 11:00 Uhr mit der Stimmabgabe fertig gewesen und habe die Wahlkabine verlassen, als er sich plötzlich unwohl gefühlt habe und zusammengebrochen sei. Umgehend brachte man González mit einem Streifenwagen der Nationalpolizei in das vorher erwähnte Klinikum.

Jedoch kam jede Hilfe zu spät. Nach Angaben der Ärzte war die Todesursache ein akuter Herzinfarkt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.