Nachbarschaftsstreit endet tödlich

Paraguari: Ein Nachbarschaftsstreit endete mit einem Toten und einem Schwerverletzten. Familienangehörige behaupten, der mutmaßliche Täter habe den Verstorbenen bereits früher bedroht.

Nach Angaben der Polizei befand sich der verstorbene junge Mann im Haus eines Freundes, als er unerwarteten Besuch von einem Mann erhielt, der ihn schon früher bedroht haben soll. Es kam infolgedessen zu einer tätlichen Auseinandersetzung, doch dann zog sich der Angreifer vom Ort des Geschehens zurück.

Augenblicke später kehrte er mit einer Schusswaffe zurück und erschoss den jungen Mann, der ein Messer in der Hand hatte und mehrmals auf seinen Angreifer einstach.

Das verstorbene Opfer in dem Fall ist Enrique Damián Villalba (24), während der mutmaßliche Angreifer namens Ismael Josué Portillo (30) mehrere Messerstiche erlitt und in ein Gesundheitszentrum eingeliefert wurde.

Wochenblatt / NPY / Twitter

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Nachbarschaftsstreit endet tödlich

Kommentar hinzufügen