Nachbarschaftsstreit endet tödlich

Am heutigen Morgen endete ein Streit unter Nachbarn für einen tödlich. Vorausgegangen war dem eine langjährige Feindschaft. Das Opfer ist Direktor der Straßenpolizei (Patrulla Caminera) von Concepción.

Gegen 09.40 Uhr schoss Dionisio Mereles auf seinen Nachbar Oscar Campuzano. Im Krankenhaus der Stadt Concepción angekommen, verstarb er an seinen Verletzungen. Der Täter stellte sich freiwillig und erklärte sein Handeln mit Notwehr, da Campuzano auch eine Schusswaffe auf ihn richtete. Beide verband eine innige Feindschaft.
Der heute Verstorbene fingierte Viehdiebstahl zu Lasten seines Nachbarn, des Schützen. Mit seinem Capataz trieb Oscar Campuzano zwei Rinder der Rasse Nelore in das Grundstück von Mereles, um ihn danach wegen Diebstahl anzeigen zu können.

Am 11. April dieses Jahres suchte mana uf dem Grundstück die besagten Rinder, ohne sie zu finden. In einem nahe gelegenen Waldstück fand man eine Kuh die geschlachtet war. Schuhabdrücke führten jedoch zum Grundstück des regionalen Direktors der Straßenpolizei. Bei der Aufnahme der Aussage des Arbeiters von Campuzano, Oscar Ferreira, gestand dieser ein, von seinem Chef Anordnungen erhalten zu haben, den Nachbarn damit zu belasten. Dies soll der Grund des Konflikts gewesen sein, weswegen es zu der tödlichen Auseinandersetzung kam.

Quelle: Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.