Nasenspray schützt vor Covid-19

Asunción: Ein innovatives israelisches Nasenspray, das vor Covid-19 schützt, wird von der nationalen Firma HC Innovations in Paraguay eintreffen. Das Produkt ist fünf Stunden lang wirksam, kostet rund 170.000 Guaranies und kann von Kindern und ältere Menschen verwendet werden.

Das biopharmazeutische Unternehmen Nasus Pharma hat das Nasenspray Taffix entwickelt, das sich als ergänzendes Element zur Verwendung der Maske und nicht als Ersatz dafür etabliert. Es wurde für die Verwendung in Israel zugelassen und erweist sich als mechanische Schutzbarriere gegen Allergene und Viren wie SARS-CoV-2, das die furchterregende Coronavirus-Krankheit oder Covid-19 verursacht.

Das Mittel wird in Paraguay erhältlich sein, wie vom CEO des Unternehmens HC Innovations, Martín Admen, angekündigt. Er betonte, dass das Spray bei seiner Ankunft in Spanien einen echten Einfluss hatte und das meistverkaufte Produkt bei Amazon in Europa gewesen sei, sodass hier dasselbe erwartet werde.

„Das Spray würde in der dritten Aprilwoche eintreffen. Es richtet sich an alle Menschen, von Kindern bis zu Älteren, da es keine Kontraindikationen hat. Es wird frei zum Verkauf angeboten“, betonte der Geschäftsmann.

Das Produkt ist fünf Stunden lang wirksam. Die Kosten würden rund 170.000 Guaranies betragen und es wird ein Online-Vorverkauf durchgeführt. Mit Sicherheit wird es ab dem 20. April laut Admen bereits in den Apothekenketten sein.

„Es ist eine weitere Barriere, die wir gegen die Ansteckung von Covid-19 erstellen. Das bedeutet aber nicht, dass wir keine Masken mehr tragen müssen“, erklärte er.

Laut klinischen Daten blockiert Taffix den Eintritt von Viren in die Nase für bis zu fünf Stunden um 99,9%. In diesem Sinne ist das Spray in Anbetracht der Tatsache, dass die Masken an Orten unvermeidlicher Agglomeration wie öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften, Konzerten und geschlossenen Räumen nicht zu 100% wirksam sind, ein zusätzliches Schutzelement.

Angesichts des Auftretens dieses innovativen Nasensprays feierte Dr. Carlos Morínigo, Leiter der Abteilung für Atemwegserkrankungen am Nationalen Institut für Atemwegserkrankungen und Umweltkrankheiten (Ineram), den israelischen Vormarsch und erklärte, wenn dieses Mittel Paraguay erreichen würde, wäre dies ein großer Verbündeter gegen die Gemeinschaftszirkulation von Covid-19. Er erklärte jedoch, dass es als komplementäres Element und nicht als Ersatz für die Maske im Kampf gegen das Coronavirus verwendet werden sollte.

„Als vorbeugende Maßnahme, die Verwendung dieses Sprays und die Verwendung einer Maske, glaube ich, dass es wahrscheinlich die Reduzierung der Übertragung von Covid-19 in der Bevölkerung in Israel beeinflusst oder beeinflusst hat. Abgesehen von der Tatsache, dass sie praktisch mehr als 60% ihrer Bevölkerung geimpft haben. Das Mittel ist sehr interessant und wenn dies in Paraguay geschieht, wäre es ein wichtiger Verbündeter, die Übertragung des Virus durch die Gemeinschaft zu verringern“, sagte Dr. Morínigo.

Er fügte hinzu, dass das Spray für die Ärzte selbst sehr nützlich sei, die sie viele Stunden in Krankenhäusern mit positiven Covid-19-Patienten sind, die das Virus überall verbreiten. Er versicherte, dass Taffix auch dazu dienen würde, Influenza und andere Atemwegserkrankungen, die in der Bevölkerung zirkulieren, zu bekämpfen, wenn dies vom Hersteller erklärt würde.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Nasenspray schützt vor Covid-19

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    https://www.amazon.de/Nasus-pharma-Taffix-Nasenpuderspray-miligram/dp/B08HVBV6CT/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Taffix+nasus+pharma&qid=1614399750&sr=8-5
    „WIE TAFFIX WIRKT
    Die Nase ist der primäre Infektionsweg für alle luftgetragene Viren. Es hat einen pH-Wert von 6,5, den Viren einfach lieben. Taffix Pulver-Nasenspray bildet eine ultradünne Gelschicht in der Nasenhöhle, die einen Schutz von bis zu 5 Stunden bietet. Die ultradünne Gelschicht senkt den pH-Wert der Nasenhöhle auf 3,5, wodurch bis zu 97% der Verien unschädlich gemacht werden.“.
    Die senken nur durch ein Puder das wohl irgendwie „zu Gel wird“ innerhalb der Nase den PH von rund 6 bis 7 auf 3.5 runter. Das ist sehr sauer und soll so Viren toeten – tuts wohl auch.
    Nur kann man das nicht genausogut mit Palosanto Extrakt oder andere PH senkende Salbe in die Nase schmieren die dann das Virus durch Kontakt abtoetet?
    Auf eBay kostet es rund 290.000 Gs bei einem Resellen aus der Slovakei – eine einzige kleine Flasche. Ich mein, wer kann sich das auf Dauer leisten?
    Bei Amazon.de kostet es rund 264.000 mit 33 Euro das kleine Flaeschchen.
    Ein teurer Spass den sich sicherlich Politiker, Kooperativsbonzen, Drogenbosse, Apparatschiks, Systemgewinnler und reiche Entrepreneurs leisten koennen. Fulano de Tal wird dieses Flaeschchen nur durchs Schaufenster zu Gesicht bekommen.
    Atmet man sich damit nicht mit der Zeit die Lunge voll dieses feinen Pulvers? Womoeglich stirbt man dann nachtraeglich noch an Fremdkoerperansammlung in der Lunge da diese von innen vollstaendig zugeklebt sein duerfte.
    Die Impfung der Briten-Schweden von Astra-Zeneka soll eine der besseren und billigeren sein gegen Covid.
    Man muesste sehen ob das COVID nicht an Zigarettenrauch stirbt – eventuell muss man nur regelmaessig durch die Lunge und Nase paffen um das Virus abzutoeten. Das waere eine Idee das mal herauszufinden ob es funktioniert. Denn der Zigarettenrauch „desinfiziert“ ja buchstaeblich den ganzen Atemkanal zuverlaessig da er ja alles eindeckt und so koennte man in elektronischen Zigaretten einen Rauch durchsenden der einen PH Wert von 3.5 hat und der allewege anklebt wie eben der Zigarettenrauch.
    Ja, der Zigarettenrauch toetet anscheinend das COVID Virus ab.
    https://www.webmd.com/lung/news/20200430/smokers-hospitalized-less-often-for-covid-19
    „Smokers Hospitalized Less Often for COVID-19
    Few of those hospitalized with the coronavirus are smokers, and researchers are trying to understand why, according to VICE.

    One hypothesis is that nicotine, which has anti-inflammatory properties, may interfere with the way that COVID-19 causes an overreaction of the immune system.

    The hypothesis comes from Konstantinos Farsalinos, a cardiologist in Greece who focuses on tobacco-use reduction. Farsalinos noticed that few COVID-19 patients who were hospitalized in China were smokers, though about half of men in the country smoke.

    Farsalinos and colleagues wrote a new paper available as a preprint and scheduled to be published in Internal and Emergency Medicine. They found that among 13 studies in China with nearly 6,000 hospitalized COVID-19 patients, the rate of smokers ranged from 1.4% to 12.6%. No studies recorded e-cigarette use.

    “The results were remarkably consistent across all studies and were recently verified in the first case series of COVID-19 cases in the U.S.,” the authors wrote, calling for an “urgent investigation.”

    Of course, Farsalinos doesn’t recommend that people should begin smoking simply to attempt to avoid a severe case of COVID-19. Smoking is still a leading cause of preventable death across the globe.“.
    Raucher sind zum grossen Teil gegen COVID gerade durch das Rauchen geschuetzt.
    Interessant, aber naheliegend.
    Wenn sie also beim rankratzen sind, so schade es nicht wenn sie eine Runde paffen denn totgehen tun sie ja sowieso.
    Rauchen schuetzt offensichtlich gegen Corona.

  2. Moyses Comte de Saint-Gilles

    https://www.webmd.com/lung/news/20200515/covid-19-is-more-severe-in-smokers
    Allerdings die Raucher die wegen COVID eingeliefert werden, die trifft es weit haerter als Nichtraucher.
    Nur Raucher bekommen viel seltener Corona weil eben der Rauch dieses Virus im Atemsystem abtoetet. Nur 1 bis 12% der hospitalisierten Menschen sind Raucher. Aber die Raucher die ins Spital muessen, sind weit schlechter dran.
    Der Zigarettenrauch schuetzt vor Corona aber wenn man dann als Raucher doch COVID bekommt so ist es weit schlimmer als bei Nichtrauchern.
    Das ist logisch und macht Sinn.
    „Researchers from the University of California, San Francisco (UCSF), analyzed 19 studies that included data on smoking and severity of COVID-19 among nearly 11,600 patients in the United States, China and Korea.

    Most patients were hospitalized, but two studies also included outpatients. Just over 6% of participants had a history of smoking.

    While COVID-19 symptoms worsened in 18% of all patients, the rate was 29.8% among current or former smokers, compared with 17.6% among nonsmokers.

    „Smoking is associated with substantially higher risk of COVID-19 progression,“ said study co-author Stanton Glantz, director of the Center for Tobacco Control Research and Education at UCSF.

    And when COVID-19 progressed, current or ex-smokers had more acute or critical conditions and a higher risk of death, the researchers found.“.

  3. Die Korrupties im Dunstkreis des Jefe dieser Al Cartes Innovations können sich das schon leisten. 60 % der Insassen des Paragauys kommen jedoch nicht auf den Mindestlohn von 2,4 Mio. GS monatlich, haben schon Mühe sich mit Streichhölzl um Müll abzufackeln, BilligPolarBierBücksen, Shwuddi 120 dB CiDis und Straßenverkehrszulassung von 40 Euro pro Jahr einzudecken. Da die in Israel produzierende Firma Al Cartes Innovations eine paragauyansiche Firma ist gehe ich mal davon aus, dass dieser Spray etwa so viel bewirkt wie der hahnenburgerbetriebene Ottomotor, der an der hiesig Universität in Asuncion entwickelt wurde.

  4. Hurra für schlappe 170.000 gurani kann man sich jetzt zusätzlich zu dem nutzlosen Bakterienlappen mit einem Spray schützen. Dieser Sportpreis kann sich natürlich jeder Paraguayer locker leisten der nicht zu den oberen 10tausend gehört. Und als erstes über Internet erhältlich…auch das ist für die nicht betuchte Bevölkerung wieder kein Problem..besitzen ja alle Internet. Schön das die Pharmaindustrie wieder ein Mittel gefunden hat wo sie die Angst der Leute in klingender Münze umwandeln können. Erstaunlich auch wie schnell plötzlich Impfstoffe und Medikamente entwickelt werden gegen Corona. Nah dann fröhliches sprühen.

  5. Interessant an dem Artikel ist alleine, dass das Mittelchen (ob wirksam oder nicht) ausschließlich über Cartes ins Land kommen wird. Und es wird auch dafür gesorgt werden, dass sich Paraguay keinen Milimeter bewegt. Aus dem Grund ist Paraguay keine Leistungsgesellschaft.

  6. Man muß von Medizin nicht viel verstehen, doch Eines begreift normalerweise jeder Dummkopf:
    a) Nasensprays haben den Nebeneffekt, daß sie auf Dauer die Nasenschleimhäute und den Geruchssinn beschädigen können.
    b) Wer sich gegen alle möglichen Viren abschirmen will, mittels Mund- Nasenmasken, Gesichtsschildern und wie hier mit einem Nasenspray, schwächt logischerweise auf Dauer sein Immunsystem. Damit wird man in der Zukunft viel anfälliger gegen alle möglichen Viren und die Menschheit wird am Ende an völlig harmlosen Viren schwer erkranken und sterben. Wer weiß, vielleicht ist das ja auch so beabsichtigt. Den weltweit agierenden Politverbrechern und irren Organisatoren einer Neuen Weltordnung ist wirklich alles zuzutrauen!
    c) wenn dieses „Wunderspray“ lediglich 5 Stunden Schutz bietet (wenn überhaupt), dann müßte man es wenigsten 2x pro Tag anwenden, sofern man aus beruflichen Gründen sich zwangsläufig unter andere Menschen begeben muß. Leider geht aus dem Artikel nicht hervor, für wie viele Anwendungen eine Wunderspraydose ausgelegt ist. Auf jeden Fall ein extrem teures Mittel, nur für Betuchte, nicht aber für den Normalbürger möglich. Da wollen sich wieder einmal mehr ein paar besonders „Clevere und Intelligente“ an Corona eine goldene Nase verdienen. Gehört die Firma „HC Innovations“ nicht auch einem gewissen Herrn Cartes? Es gab und gibt eben in jeder Krise sogenannte Krisengewinnler auf Kosten der Menschen. Siehe aktuelle Beispiele in Deutschland: Drosten mit den völlig untauglichen PCR-Tests (mittlerweile sogar von der WHO veröffentlicht) und führenden CSU-Politikern beim Kauf von Masken. Langsam aber sicher wird es wirklich kriminell!

    1. Ich denke eine Anwendung pro Tag, die fünf Stunden anhält, reicht für die meisten hierzulande, um während der Arbeitszeit „geschützt“ zu sein. Ok, sie haben recht, das Wundermittelchen hilft ja sicher auch, wenn die Bierbücks herumgereicht wird, dann müssten aber fünf Anwendungen pro Tag gesnüffelt werden.

  7. Kommt demnächst die neueste Entwicklung auf den Markt?
    Zigaretten rauchen hilft gegen Corona. Dazu werden Zigaretten Marke „Corona“ (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Biermarke) mit einem gut riechenden und schmeckendem Wundermittel injiziert. So könnte Cartes zwei Fliegen mit einer Klappe erledigen:
    1. Zigarettenumsatz steigern
    2. Als Menschenfreund und Helfer in der Not in die Geschichte eingehen.
    War nur mal so eine Idee.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.