Neue Eisenbahnstrecken

Asunción: Der Präsident der China Maschinery Engineering Corporation (CMCE) Sun Bai, traf sich mit dem Minister für öffentliche Arbeiten und Kommunikationen (MOPC), Ramon Jemenez Gaona, um sein Interesse an der Konstruktion einer Eisenbahnstrecke zwischen den Departementen Alto Paraná und Neembucú zu zeigen. Die Strecke würde eine Investition von 2,4 Milliarden US-Dollar bedeuten.

Desweiteren erklärt Sun Bai, sein Unternehmen könnte einen eigenen, geostationären Satelliten an Paraguay liefern.

„Wir haben dem Unternehmen klar gemacht, dass das Interesse von Paraguay an großen Inversionen mit dem Privatsektor im Rahmen des Gesetzes APP (privat/staatliche Partnerschaft) durchgeführt werden“, sagt Ramón Jimenez Gaona.

Zur gleichen Zeit hat die Cooperation International von Korea (KOIKA), eine Studie über die Machbarkeit einer Eisenbahnstrecke von Presidente Franco – Encarnacion – Puerto Curupayty (Pilar), durchgeführt. Eine Strecke von 583 Km und einer Investition von 2,4 Milliarden US-Dollar. Dieses Projekt würde 40.000 Personen Arbeit geben.

Sun Bai übergab ein Schreiben, in dem die Volksrepublik China dem Unternehmen volle Unterstützung zusagt. Hier wird auch die finanzielle Verantwortung des chinesischen Unternehmens festgelegt. Sun Bai informiert, dass sich bereits Vertreter seiner Firma Amazon International Inversion Group, in Paraguay befinden. Der chinesische Unternehmer 
bittet das MOPC um Unterstützung für dieses Projekt und weiteren, die folgen werden.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Neue Eisenbahnstrecken

  1. Etwas unglücklich formuliert:“Die Strecke würde eine Inversion von 2,4 Milliarden (US) Dollar bedeuten.“

    Gemeint ist doch: „Die Strecke würde eine Investition von 2,4 Milliarden (US) Dollar bedeuten.“

    Denn:
    Inversion (von lateinisch inversio, ‚die Umkehrung‘) – Verb: invertieren – bezeichnet allgemein die Umkehrung einer Sache

    Jedoch:
    Investitionen sind materielle und finanzielle Aufwendungen zum Ersatz von, sowie bei der intensiv und extensiv erweiterten Reproduktion, benötigter Grundmittel. Hierbei handelt es sich nicht nur um Produktionsmittel, da auch entsprechende Aufwendungen in der nichtproduktiven Sphäre, wie z.B. dem Handel, Investitionen darstellen.

    1. Ach neee. Nicht schon wieder. Von Eisenbahnstrecken, Straßenabschnitten und Flugrouten (Asunción-Madrid) habe ich in den letzten Jahren so oft gelesen, geschehen ist überhaupt nichts, außer dass ein paar Straßen neu mit einer 9mm 😉 Asphaltschicht bezogen wurden und dies auch nur, weil der Präsident dort drüber fuhr.

      1. Halte es trotzdem für eine positive Nachricht und es wäre schön wenn die Eisenbahn reaktiviert würde. Vielleicht schenkt Paraguay, Korea oder Japan ein solche an Paraguay?

  2. War schon immer für die Eisenbahn aus Umwelt Aspekten und aus Arbeitspolitischen Gründen. Auf jeden Fall eine Bereicherung für Paraguay. Mir sind aber die Schweizer lieber als die Chinesen. Halte die Chinesen für eine Gefahr für Paraguays Eigenständigkeit. In Afrika haben sie schon zuviel Macht und diktieren dort auch die Politik.Kann nur warnen!!!

  3. zum x-ten male besucht eine delegation paraguay um vorschlaege zum bau einer neuen eisenbahnstrecke
    der regierung vorzulegen.jetzt sind es chinesen und koreaner,fueher oesterreicher, inder, usw. eine gut
    funktionierende eisenbahn waere wirklich sehr wichtig fuer paraguay. warum aber bis heute nichts verbindliches
    heraus gekommen ist bleibt ein raetsel. dieses thema habe ich schon ein paar mal kommentiert.
    offensichtlich habe ich recht in meiner meinung,dass die alte trassenfuehrung wenig interessant ist, da sie durch
    gebiete fuehrt, die wirtschaftlich wenig zu bieten haben.ganz im gegensatz zu frueher, als es in diesen gebieten
    noch grosse waelder gab und die eisenbahn bevorzugt zum holztransport verwendet wurde, besonders auch nach
    argentinien. die neue trassenfuehrung, die sowohl die chinesen als auch die koreaner vorschlagen,fuehrt durch
    gebiete, die eine grosse wirtschaftskraft haben( sojaanbau). der plan ist offensichtlich einen verladehafen in
    curupayty zu bauen. dieser ort liegt etwa 50 km suedlich von pilar und zeichnet sich durch eine grosse wassertiefe
    aus. vor einigen jahren wollte dort schon der architekt hellmers einen hafen errichten, doch er bekam vom
    paraguayischen staat letztlich keine genehmigung.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.