Neue Kreuzung aus Europa und Paraguay: Erstklassiges Rindfleisch

San Pedro : Die von einem lokalen Viehzüchter deutscher Abstammung durchgeführte Kreuzung von Rinderrassen öffnete die Türen für eine neue, an eine ländliche Umgebung angepasste Tierart, die erstklassiges Fleisch für den Export und auch für den lokalen Markt liefert.

Das neue Exemplar entstand aus der Kreuzung eines europäischen Tieres mit anderen einheimischen Rassen. Das Ergebnis ist ein an das tropisches Klima im Land angepasstes Rind, das ausreichende Mengen und erstklassige Qualität an Fleisch produziert. Der Name der Rasse ist 4×4, so genannt, weil es sich um einen Allrounder handelt, der von Dürre und anderen Geißeln des heißen Sommers in Paraguay kaum betroffen ist.

Derjenige, der die Erfahrungen einbrachte, ist der Viehzüchter Sigfrido Baumgarten aus dem Departement San Pedro, der seit Jahren genetische Forschung betreibt.

„Das Tier besteht zu 50 % aus der Senepol-Rasse und zu 50 % aus der Stabilitzer-Rasse, die in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Das Rind sieht aus wie ein europäisches Tier, ist aber äußerst robust. Es passt sich jeder Umgebung an, da es vollständig tropische Gene hat“, erklärte Baumgarten gegenüber dem Radiosender Ñanduti AM.

Er betonte, dass das Plus des Exemplars darin bestehe, dass sein Fleisch einen hohen Marmorierungsgrad habe, also ein Premiumfleisch sei, das in der Gastronomie so geschätzt werde.

Die Widerstandsfähigkeit des Tieres an die Umgebung kontrastiere mit der hohen Qualität des produzierten Fleisches, betonte Baumgarten und wies darauf hin, dass die Produktion dieser Sorte die hohe Leistung, die Paraguay bereits in Bezug auf Fleisch habe, um ein Vielfaches steigern werde.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen