Nichts ist mehr heilig: Einbruch im Pfarrhaus während Marienverehrung

Loma Grande: Unbekannte Personen nutzten die Tatsache, dass der örtliche Priester eine Prozession zur Marienverehrung von Maria Auxiliadora zelebrierte, um in das Pfarrhaus einzudringen und etwa 1.350 US-Dollar und 7 Millionen Guaranies zu stehlen.

Der Einbruch fand gestern um 08:00 Uhr statt, als sich niemand im Pfarrhaus aufhielt, weil fast die gesamte Gemeinde zu Ehren des geistlichen Beschützers der Stadt Loma Grande an der Prozession teilnahm.

Dem Polizeibericht zufolge sagte der Pfarrer José María Orúe Galeano, dass er nach der Wallfahrt zum Pfarrhaus zurückgekehrt sei und festgestellt habe, dass eine der Türen gewaltsam aufgebrochen wurden. Die Fremden betraten sein Schlafzimmer und nahmen rund 7.000.000 Guaranies und 1.350 US-Dollar mit.

Beamte der Kriminalpolizei konnten Beweise sichern, um zu versuchen, die Täter zu identifizieren, die am helllichten Tag das Pfarrhaus ausgeraubt haben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Nichts ist mehr heilig: Einbruch im Pfarrhaus während Marienverehrung

  1. Chicle-Verkäufer

    Antworten

    Verkaufen die Substitute des Klerus schon Chicle im Bus oder woher haben sie den so viel Plata im Haus?

  2. Die Kirche ist immer der reichste Klub am Ort, deswegen müssen die auch nicht die NotreDam bezahlen, das machen dann die Bürger. Was für ein Heuchlerladen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.