Operation Dakovo: Eine der Verhafteten steht dem Senad-Minister nahe

Asunción: Die Operation Dakovo, die seit gestern Morgen in Asunción und Ciudad del Este läuft, hat bisher zu 13 Festnahmen geführt. Unter den hochrangigen Militärs und mehreren Zivilisten befindet sich die Rechtsanwältin und Geschäftsfrau Eliane Magali Marengo. Fotos in den sozialen Netzwerken zeigen eine enge Beziehung zum Minister des Nationalen Sekretariats für Drogenbekämpfung (Senad), Jalil Rachid, und seiner Frau Lourdes Coronel.

Die Anwältin Marengo erscheint in ihrem sozialen Netzwerk LinkedIn auch als Präsidentin und Eigentümerin des Unternehmens Safari Sport SRL, dessen rechtlicher Name in der Nationalen Direktion für öffentliches Auftragswesen (DNCP) als Lieferant von verschiedenen Sicherheitsausrüstungen, kugelsicheren Westen, Schießpulver, Projektilen, Rohstoffen für Munition usw. eingetragen ist.

Inoffiziellen Informationen zufolge handelt es sich bei der verhafteten Frau um eine Jugendfreundin der Frau von Minister Rachid, weshalb die beiden sich sehr nahe stehen. Es ist zu hoffen, dass dies bei einer für das Land so sensiblen Untersuchung wie einem Fall von Waffenhandel keinen Interessenkonflikt darstellt. Eine weitere interessante Tatsache ist, dass beide Töchter hochrangiger Militärs sind.

Die Namen der beteiligten uniformierten Beamten und Zivilisten lauten bisher: Bienvenido Fretes, Arturo González, María Mercedes Ocampos, Eliane Magalí Marengo Marecos, Manuel Antonio Gómez, Paulo Fines Ventura, Ricardo Morra, Josefina Cuevas, Cinthia Turro. In Ciudad del Este sind es: Arnaldo Cubas, Ángel Flecha, Aldo Cantero und Julio Cubas.

Wochenblatt / El Nacional

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Operation Dakovo: Eine der Verhafteten steht dem Senad-Minister nahe

Kommentar hinzufügen