Oppositionsführer in Haft

Asunción: Was für Horacio Cartes eine Genugtuung ganz besonderer Art gewesen sein muss, ist für Efraín Alegre keine Überraschung. Seit Monaten hätte diese Entscheidung getroffen werden können. Gestern Nachmittag war es soweit. Inwiefern beeinflusst das die Zukunft?

Kaum wurde die Haftanordnung bekannt, bereitete sich der Parteipräsident vor. Während die anderen Oppositionsparteien den Befehl für Untersuchungshaft kritisierten, da Alegre es nicht einsah 150 Millionen Kaution für eine politisch-motivierte Anklage hinzublättern, packte dieser seinen Koffer und fuhr vor die Tore von Tacumbú, umringt von einer großen Menge an Unterstützern. Da verwies man ihn das das Departement de Justicia, wo seine Daten aufgenommen wurden. Nach einem medizinischen Check erwartet ihn in der Agrupación Especializada eine 14-tägige Quarantäne, bevor er nach Emboscada überstellt werden soll.

Obwohl laut Artikel 278a des Wahlgesetztes braucht jede Partei, Allianz oder Bewegung einen Administrator. Kandidaten können jedoch keine Administratoren sein. Aus diesem Grund ist eine Anklage gegen Efraín – auch wenn sie lautet „Produktion unechter Dokumente“ hinfällig, weil dieser als Parteipräsident und als Präsident des Landes kandidiert hat und somit nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann. Dass es dennoch zur Anklage kam kann nur politisch motiviert sein.

„Untersuchungshaft ist nur in den folgenden drei Fällen gegeben: Fluchtgefahr, Vertuschungsgefahr oder eine schwere Straftat. Keiner der Punkte ist im präsenten Fall gegeben, sondern eine Missachtung der auferlegten Kaution. Das Magistergericht muss deswegen einschreiten“, so Anwalt José F. Casañas Levi.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Oppositionsführer in Haft

  1. Ja. Das ging bei uns im Kindergarten als 4-Jährige auch so zu und her, wie im Pargagauy mit 40-Jährigen mit der Mentalität von 4-Jährige. Jedoch hatte sich bei uns mit der Zeit aus losen Nervensträngen ein Gehirn gebildet. Weiß nach Jahren noch nicht, warum das bei den Paragauyanern nicht klappen will.

  2. Ob Colorado-Partei oder Liberale-Partei: In die hiesig Wahlbehörde – ähnlich wie im Congo oder Sambi – kommen nur Amigos rei auf !!!persönliche Empfehlung!!!. Dies Amigos tun vier Jahre lang gar nichts außer Gehalt zu beziehen (aus dem Trog des Steuerzahlers fressifressi) und einem Zweitjob nachzugehen. Da alle 5 Jahre Wahlen sind im Paragauy müssens dann alle diese Amigos der Wahlbehörde doch noch was tun. Und dies fast ein kardinales Jahr lang. Danach können diese armen, gschaffigen Amigos vom reichen Staate Paragau wieder vier Jahre lang in Ferien inkl. Großem Fressifressi, einem Land, welches tolle Infrastruktur wie Mondkrater mitten der Mondstraßen aufzuweisen hat. Nicht nur das, ein Politiker meinte erst kürzlich, der Paragau habe das beste Gesundheitssystem der Welt! (Säge heilt jedes von Diabetes abfaulenden Gliedes). Einem Land, in welchem man gar nicht alle tollen Bescheuertheiten aufzählen kann, will man nicht Jahre am gleichen Kommentar schreiben. Ich muss gestehen, der Amigojob wär noch was für mich. Und ein wenig neidisch bin ich natürlich auch.

  3. Man kann nur hoffen, dass diese Aktion ein Schnitt ins eigene Fleisch ist. Was sagt denn eigentlich Peña dazu, der bei jedem Skandal sein Senf gibt?
    Der Cartes scheint dank seiner Macht eine ganze Armee hinter sich zu haben. Wenn selbst der Schatzmeister der Partei frustriert zurücktritt, dann ist die Colorado-Partei eher einer großen Mafiafamilie mit Don Cartes als Paten vergleichbar.

  4. Wenn die PLRA nun alle Cartes Anhaenger rausschmeisst hat sie Cartes geschwächt, der dann diese Amigos auf seinen Listen unterbringen muss. Wenn die PLRA so weiter macht wie bisher Cartes Leute auf ihre Wahl Listen zu lassen geht es weiter wie bisher.

  5. Hier geschieht doch ganz offensichtlich UNRECHT & RECHTSBEUGUNG. Wenn die Opposition sich nicht endlich zur Einigkeit aufrafft, wenn sich das Volk das einfach so gefallen läßt und nur dumm zuschaut, dann haben sie alle nichts anderes verdient! Dann will ich persönlich von diesem gesamten korrupten, feigen und verkommenen Zuständen nichts mehr hören, sehen, lesen und auch nicht mehr kommentieren. Dazu ist mir wirklich meine Zeit zu schade. Außerdem hat jedes Volk (auch wir Deutschen unter Merkels-Bande) die Regierung, die sie wählt, aus welchen Gründen auch immer.

    1. Es ist mir ein Bedürfnis, meinen Gefühlen darüber Ausdruck zu verleihen, was ich als ein mit Gerechtigkeitssinn ausgestatteter Mensch UND aufrechtem Christ zu den aktuellen Vorgängen in PY empfinde. In meinem Schlußsatz meines vorherigen Kommentars äußerte ich mich, daß „mir meine Zeit zu schade“ wäre mich noch weiter mit politischen Vorgängen in PY zu beschäftigen. Das war aber zu schwach ausgedrückt. Korrekter muß ich sagen, mich widert das Verhalten der meisten Politiker in PY bis zum Erbrechen an. Was hier abgeht, ist eigentlich nicht mehr tragbar und daher ist mir „nicht meine Zeit zu schade“ mich dem noch weiter zu widmen, nein, mir ist meine Lebenszeit einfach zu kostbar um mich mit einem solchem dreckigen Sumpf an Charakterlosigkeit und krimineller Energie, Betrügereien und Korruption durch gewählte Volksvertreter noch irgend wie zu beschäftigen. Als Ausländer ist es nicht mein Aufgabe, mich in die hiesige Politik einzumischen. Aber ich verliere auch jegliche Achtung gegenüber der hiesigen Opposition und dem Volk, wenn sie sich das weiterhin alles wie die dummen Lämmer gefallen lassen. Dazu noch die Zustände in meiner Heimat Deutschland – MIR REICHT ES WIRKLICH BIS OBENHIN!

    2. Es wird sich ändern, wenn die Opposition an die Macht gelangt. So viel ich weiß ist das Gesetz klar und deutlich geregelt. Ein Regelwerk sozusagen. Zudem ist es Volkswille – Volk wählt Parlament, Parlament stimmt über Gesetzesvorlagen ab. Bin ja kein Jurist, aber in etwa so läuft das in zivilisierten Ländern ab. Wenn nun ein paar andere Pajazo-Clowns an die Macht gelangen, werden diese trotzdem nicht ihn der Lage sein dem Gesetz klar und deutlich zu folgen. Natürlich lassen Strafen einem Richter auch einen gewissen Handlungsspielraum. So jedoch, wie im Paragauy Gesetz und Ordnung ausgelegt wird, ginge es in zivilisierten Länder wirklich nicht. Ich mein, der Padrono Al Cartes wurde nochmal zum Senator gewählt, obwohl er laut Verfassung gar nicht mehr gewählt werden kann. Wie belämmert ist denn sowas?
      Die hier, die können weder logisch denken noch haben sie außer Einbildung überhaupt eine Bildung. Ich mein, bringt man irgend etwas zur Reparatur, sagt einem der Eingeborene, bin in einer Stunde sei das erledigt. Ok, suchst etwas, was so was wie Restaurant benannt werden kann, wo der Schimmel einem nicht in den Teller fällt und überbrückst die Stunde. Stunde um, stehst vor dem Landen und willst dein Teil abholen. Rolladen runter, Geschäft geschlossen. Zum Glück hat dir der Eingeborene seine Visitenkarte gegeben, rufst an, nimmt nicht ab. Ok, hat ja WhatsUpp, sagst ihm, du seist gekommen dein Teil abzuholen und hättest keine Lust noch fünfmal hierher zu fahren. Lässt sich herausbitten und sagt einem, dass er mit dem Reparaturbastel noch nicht einmal angefangen habe. Ja, für was sagt er einem dann, dass man in einer Stunde wieder kommen solle? Kann er ja gleich von Anfang an sagen. Und dieses Beispiel zieht sich durch von A bis Z. Ne, aus losen Nervensträngen hat sich bei denen nie ein Gehirn gebildet. Diese Nervenstränge dienen nur zum täglich Huldrihuiahhh Baile 120 dB und zum Lügen und Betrügen. Diese Menschen sind schon glücklich täglich 5 Euro verdient zu haben, genug gearbeitet für heute, morgen kann man wieder 5 Euro verdienen, also was solls, machen wir Feuerabend, Streichhölzl, grati BilligPolarBier und Shwuddi 120 dB-Schwarzpressung sind nicht wirklich teuer, Müllabfuhr, Ehrlichkeit und Rücksichtnahme hingegen sehr. Da wünscht man sich nicht so einen Aufwand betrieben zu haben bei der Einwanderung und doch besser gleich ein Stück Land im Frankfurter Zooli gekauft zu haben. Wäre auf das Gleiche raus gekommen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.