Oval Office: Mario Abdo trifft Donald Trump zu bilateralen Gesprächen

Asunción: Wie heute bekannt wurde, wird Paraguays Präsident Mario Abdo Benítez in der kommenden Woche nach Washington reisen, um sich da mit US-Präsident Trump im Oval Office zu treffen. Grund der Verabredung sollen bilaterale Themen sein.

Eine solche Ankündigung konnten weder Lugo, Franco oder Cartes verzeichnen. Keiner der vorangegangenen Präsidenten wurden außerhalb des UNO Gipfels in den USA zu einem bilateralen Treffen in Washington eingeladen. Laut der Präsidentschaft Solen wichtige Themen am Freitag den 13. mit Donald Trump besprochen werden.

Zuvor reist Abdo am 5. Dezember nach Río Grande do Sul, wo Paraguay die temporäre Präsidentschaft des Mercosur übergeben wird. Am 10. Dezember wird Abdo an der Anlobung des neuen argentinischen Präsidenten in Buenos Aires zu gast sein. Seit der gestrichenen Reise in die Türkei, die zum Zeitpunkt des Bekanntwerdens des Geheimvertrages von Itaipú, geplant war, verließ Abdo das Land nicht mehr.

Wochenblatt / Presidencia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Oval Office: Mario Abdo trifft Donald Trump zu bilateralen Gesprächen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.