Palo Santo Studie im Chaco

“Unique Wood“, eine Waldschutzorganisation in Paraguay, wird eine Erhebung von Palo Santo Bäumen in der Chaco Region durchführen. Dies gab Rolando de Barros Barreto, Umweltminister der SEAM, bekannt. Zweck ist es, den Status dieser Art zu bestimmen nach dem Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES), besser bekannt unter dem Washingtoner Artenschutzabkommen.

Barros erklärte weiter, die im Mai begonnenen Arbeiten werden bis Juni ausgesetzt, weil Experten der CITES aus der Europäischen Union ihre Teilnahme absagten.

„Dieser Forschungsauftrag unterstreicht das Engagement Paraguays im Rahmen internationaler Abkommen“, sagte er und fügte an, die Arbeiten werden rund 6-12 Monate dauern. Als Leiter der wissenschaftlichen Studie wurde der Ingenieur Rafael Ortiz bestimmt.

Unique Wood wurde 2000 von paraguayischen und deutschen Fachleuten gegründet und ist Teil der UNIQUE Gruppe. Deren Gründung war im Jahr 1998 und ist seither stetig gewachsen, in der Zwischenzeit brachte man 500 Projekte über die Landnutzung in über 60 Ländern zum Abschluss.

Der Palo Santo ist eine einheimische Baumart in Paraguay und wird von der Holzindustrie geschätzt. Obwohl einige Untersuchungen feststellten, dass diese Sorte nicht vom Aussterben bedroht ist, ist die Vermarktung durch Quoten begrenzt, laut dem Anhang II des Artenschutzabkommens CITES, die dieser Spezies, auch wenn sie nicht bedroht ist, Handelseinschränkungen auferlegt.

Diese Situation führt zu einem jährlich signifikanten Verlust von Rohstoffen für die Industrie, im Rahmen der Landnutzungsänderungen ziehen es Landwirte vor, bevor es zu Komplikationen beim Handel mit Palo Santo kommt, diesen zu verbrennen.

Nach den offiziellen Angaben aus dem Jahr 2007, dem damaligen Nationalen Forstdienst (SFN), heute Infona, sind in etwa seit damals bei 120.000 Hektar Fläche Landnutzungsänderungen vorgenommen worden, vor allem für Weidefläche zur Viehzucht.

Die meiste Waldfläche, die Paraguay “noch hat“ beinhaltet, in den meisten Fällen den Palo Santo, vor allem in den Bezirken Alto Paraguay, Boquerón und Presidente Hayes.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Palo Santo Studie im Chaco

  1. Etwas merkwürdig, dieser Bericht…..ich persönlich kenne keine Landwirte, welche Palo Santo einfach so verbrennen………

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.