Rückblick auf unserer Messe-Beteiligung

Das Wochenblatt hat sich zusammen mit 14 anderen Ausstellern an dem Konzeptstand „PUENTE“ beteiligt. Wir haben zum ersten Mal Öffentlichkeitsarbeit gemacht und es war eine interessante Erfahrung, wir konnten einige unserer Leser und Inserenten zum ersten Mal persönlich kennen lernen.

In Gesprächen ergaben sich verschiedene Ansätze für Projekte und zukünftige Berichterstattungen, von denen wir gerne einige, zum Teil gemeinsam mit externen Partnern, angehen möchten, so es die Zeit der Beteiligten erlaubt.

Zusammen mit dem gedruckten Nachrichtenmagazin „Die Zeitung“ führten wir eine Umfrage durch. Beide Redaktionen wünschen sich mehr Verständnis über die Zusammensetzung der Leserschaft und so entstand die Idee, eine gemeinsame Umfrage durchzuführen.

An der Befragung haben 20 Personen teilgenommen, denen wir ganz herzlich danken. Selbstverständlich ist das, gemessen an den ca. 20.000 Besuchern monatlich auf unserer Seite, nicht repräsentativ. Dennoch ergeben sich einige wichtige Erkenntnisse für uns.

Wir nahmen zum Beispiel an, nur wenige Leser mit mennonitischen Hintergrund zu haben, lernten aber von unseren Standbesuchern, dass wir, trotz der Existenz mehrerer lokaler deutschsprachiger Medien in den Mennoniten-Kolonien, besonders im Chaco sehr viel gelesen werden.

Umfrage-Ergebnisse

Von 20 Teilnehmern kennen 16 das Wochenblatt und 12 die Zeitung. Deutsch ist Muttersprache für 12 Personen, für jeweils zwei ist es Englisch und Spanisch, 4 Befragte machten keine Angabe. 16 sprechen Spanisch, wovon 13 auch regelmäßig spanische Nachrichten lesen. Von unseren Lesern gaben 7 an, täglich ins Wochenblatt zu schauen, 5 wöchentlich und 4 noch seltener. Acht Interviewte lesen auch noch weitere Nachrichten (außer Zeitung und Wochenblatt) in deutscher Sprache mit Paraguay-Bezug.

9 Teilnehmer waren männlich, 11 weiblich, darunter waren 5 Hausfrauen, 3 Lehrer, 3 Kaufleute, 2 Ingenieure und jeweils ein Drucker, Bauzeichner, Rechtsanwalt und Ernährungsberater. 17 Personen leben in Paraguay [Central (11)*, Chaco (4), Cordillera, Guaira, Itapua], eine in Deutschland.

Die Hauptinteressengebiete waren Politik (10), Wirtschaft (3), Internationales (3), Nationales (2), Tourismus (2), Wetter, Umwelt, Rezepte, Klatsch, Veranstaltungen, Sport, Interkulturelles, Finanzen, Anekdoten, Geschichte und Kochen.

Auf die Frage, wie viel Geld man im Jahr für deutsche Nachrichten über Paraguay auszugeben bereit ist, nannte eine Antwort „1-2 Millionen PYG“, der Rest möchte hier leider nichts bezahlen oder machte keine Angaben.

*In Klammern steht die Anzahl, falls mehrere Teilnehmer gleich antworteten.

Die Gewinner

Unter den Teilnehmern der Umfrage haben wir zwei Preise verlost. Silvia Odermatt aus Asunción hat einen Verzehr-Gutschein im Wert von 120.000 Guaranies im Restaurant „El Mangal“ gewonnen und Cristian Marti, ebenfalls aus Asunción, eine Flasche Hauswein aus der Produktion von „Wolfgang Anders“.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Rückblick auf unserer Messe-Beteiligung

  1. Ich bekomme jeden Tag elektronisch Gratis-Nachrichten ins Haus geliefert.
    Hierfür danke ich sehr und habe schon fast ein schlechtes Gewissen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.