Paraguay: Jugendliche praktizieren eher Analsex als Kondome zu benutzen

Asunción: Da Kondome eh nur zur Schwangerschaftsverhütung da sind, so der Irrglaube der paraguayischen Jugend, entscheidet sich ein Großteil für Analsex, wo diese scheinbar überflüssig sind.

Wenn es darum geht die Jugend zu verstehen, fällt bei einigen Entscheidungen dies extrem schwer. In den vergangenen Jahren stieg die Anzahl der neuen HIV Erkrankungen sprunghaft an. Dies soll einerseits mit Handy Applikationen zutun haben, bei denen man sich zu spontanen Treffen verabreden kann und anderseits an der Ignoranz und dem Unwillen Kondome zu benutzen. Bevor die Jugendlichen in die Apotheke gehen und Kondome kaufen, haben sie entweder keinen Sex oder praktizieren ihn anal.

Fehlende Sexualkunde wird in Paraguay, wie auch in anderen Ländern mit Selbstversuchen und Internetzugang wettgemacht. In Paraguay ist Sex immer noch ein Tabu, obwohl den Kindern klar sein muss, dass bei der Anzahl an Kindern ihnen etwas Wichtiges verschwiegen wird.

Laut dem Pronasida Verband gab es 1443 neue Menschen in 2017, die sich mit HIV ansteckten. 98% der Fälle wurden durch Sex übertragen. 53% der 1443 Fälle sind zwischen 10 und 34 Jahre alt. Es gab sieben neue Fälle bei Kindern zwischen 10 und 14 Jahren und 82 neue Patienten im Bereich von 19 bis 24 Jahren Alter.

„Die Zahlen steigen in alarmierender Art und Weise, was auf unverantwortliche Sexualpraktiken hinweist, entweder durch Unwissen oder Ignoranz. Es gibt nicht nur Schwangerschaften und HIV, sondern auch Geschlechtskrankheiten“, erklärte Francisco Benítez Añazco, vom HIV Zentrum / Menschenrechte.

Wochenblatt / Hoy / Pixabay

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Paraguay: Jugendliche praktizieren eher Analsex als Kondome zu benutzen

  1. Hier fehlt am Aufklärung und Hirn.Auch bei Analsex werden Geschlechtskrankheiten,HIV,Hepatitis übertragen.
    Allein wer sich auf der Zuge zergehen lässt vom Risko, Sex ohne Schutz,von Anzahl der Erreger her:“Man kann 99.HIV infizierte Sex haben passiert nichts,100. wäre Volltreffer, 1.Infizierter mit Hepatitis C/B reicht Volltreffer.“Die kann genauso tödlich sein wie HIV.
    Nicht das Internet ist schuld, auch früher lies man keinen Topf anbrennen.Man muss schon mal am Kopf anfangen dann kommt es an der Pfeife auch an!
    Ja man wird normal nicht Schwanger Beim Analsex geht es noch schneller mit der Ansteckung als durch Vaginalsex.

  2. Wer würde heutzutage so ein Mühl glauben was dieses Wochneblatt hier dichtet.Ist Offensive chtlich klar wer hinter steckt.Die Paraguayer sind sehr gutes,positives Volk,vorallem viel kluger als Europäer,die Ihre Heimat durch solche dumme Gedanken,und leere Fantasien der e von Wochenplatt gedichtet werden,zu Saustahl gemacht haben.Mein Rat an alle Paraguayer sich fern wie möglich von einflussreichen Europäer fern zu halten dann werdet Ihr auf jedenfall glücklich sein!!!!

    1. Wenn das Ihre Meinung ist, ist es ja ok. Wenn ich meine Meinung zu Ihrem Kommentar ausdrücken darf?:
      Erstens: ist der Artikel nicht vom Wochenblatt gedichtet, sondern eine Übersetzung aus einer hiesigen Zeitung (vermutlich der Hoy, die als Quelle auf dieser Seite genannt wird). Des Weiteren steht ja im Artikel, dass die Zahlen vom HIV Zentrum / Menschenrechte sind.
      Zweitens: Auch ich empfinde, Zitat: „die Paraguayer als ein äußerst sehr gutes, positives Volk, vor allem viel kluger als Europäer“, ich darf das täglich erleben.
      Drittens: Die Paraguayer sind heute schon ausnahmslos glücklich. Offenbar halten sie sich schon seit geraumen von einflußreichen Europäern fern, vor allem deren täglich 8-stündiger schulischer Grundschule (auch bei Regen, Heiss und Schnee), deren Fleiß, Rücksicht, Vorschau, Intellekt, Weiterbildung, evtl. sogar 6-jährigem Studium an einer Universität (auch bei Regen, Heiss und Schnee).
      Ja, man ist glücklich hier. Und schläft selbst mit seinen fünfzehn Kindern mit offenen Fenstern mit tiefen Lungenzügen vom selbst UND von Nachbarn angezündet täglich Feuerchen, was man im Ausnüchterungszustand auch gar nicht so wahr nimmt und dankt Jesus, dass sie alle gesund sind. Noch.
      Ach ja, Zitat: „die Paraguayer … vor allem viel kluger als Europäer“, ja, das sehe ich auch so.

  3. Die Jugendlichen praktizieren normalen Sex ohne Präservative. Daher sieht man so viele junge Damen mit Schwangerschaftsbauch und/oder Kindern an der Brust oder Hand oder auch auf dem Moped. Es kracht ohne nachzudenken.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .