Paraguay will sein Handelsvolumen mit der Türkei auf eine Milliarde USD erhöhen

Asunción: Paraguay beabsichtigt, sein Handelsvolumen mit der Türkei auf 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr zu erhöhen, was laut Außenminister Luis Alberto Castiglioni im Vergleich zur aktuellen Bilanz eine Steigerung von fast 700 Millionen USD bedeuten würde.

Der Außenminister von Paraguay informierte die Medien gestern über dieses wirtschaftliche Ziel im Außenministerium, in dem er Wert darauf legte, dass das südamerikanische Land “viel mehr in die Türkei exportiert als importiert“.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird am Sonntag zum ersten Mal Paraguay besuchen, um sich mit seinem Amtskollegen Mario Abdo Benítez zu treffen und verschiedene “politische, wirtschaftliche und kommerzielle“ Themen diskutieren.

Der türkische Präsident wird nach Abschluss seiner Teilnahme am G20-Gipfel, der am 30. November und am 1. Dezember in Buenos Aires (Argentinien) stattfinden wird, in Paraguay ankommen.

„Die Türkei ist eine politische, wirtschaftliche und militärische Macht, die Mitglied der Europäischen Union (EU) und eines der 20 wichtigsten Länder der Welt sein will“, sagte Castiglioni.

Beide Länder haben ihre Beziehungen im letzten Jahr durch die Eröffnung der türkischen Botschaft in Asuncion gestärkt, auf die Paraguay im Dezember mit der Eröffnung ihrer diplomatischen Vertretung in Ankara antworten wird.

Die Türkei kündigte die Eröffnung ihrer Botschaft in Paraguay Anfang September an, um die Entscheidung der paraguayischen Regierung zu unterstützen, die israelische Botschaft zurück nach Tel Aviv zu verlegen und auf diese Weise den Beschluss der früheren Exekutive von Horacio Cartes rückgängig zu machen.

Der Besuch von Erdogan wird mit dem des japanischen Premierministers Shinzo Abe zusammenfallen, der am 2. Dezember in Paraguay sein wird, um ebenfalls Abdo Benítez zu treffen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Paraguay will sein Handelsvolumen mit der Türkei auf eine Milliarde USD erhöhen

    1. Steht doch ganz klar in diesem Artikel:
      „Beide Länder haben ihre Beziehungen im letzten Jahr durch die Eröffnung der türkischen Botschaft in Asuncion gestärkt, auf die Paraguay im Dezember mit der Eröffnung ihrer diplomatischen Vertretung in Ankara antworten wird.“

  1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Reply

    Zitat: >>Die Türkei kündigte die Eröffnung ihrer Botschaft in Paraguay Anfang September an, um die Entscheidung der paraguayischen Regierung zu unterstützen, die israelische Botschaft zurück nach Tel Aviv zu verlegen und auf diese Weise den Beschluss der früheren Exekutive von Horacio Cartes rückgängig zu machen.<<
    Paraguay wendet sich mit diesem Praesidenten als Araber ab vom westlichen judeo-christlichen System und wendet sich zu der arabischen Achse des Boesen bestehend aus Russland, Turkei, Syrien, Iran, Hamas und Hisbollah.
    Die Tuerkei hat ein immer groesseres Problem mit schwindender Landwirtschaft da die Grundstuecke dort teuer verkauft werden koennen fuer Bureaugebaeude so dass immer weniger Land fuer Viehzucht und generelle Landwirtschaft genutzt wird und so gibts ein chronisches Defizit an Lebensmittel (besonders Fleisch & Co.). Aber die tuerkische Wirtschaft stottert schon ganz schoen also vielleicht ist deren Zahlungsfaehigkeit nicht so toll wie gedacht.
    Die Tuerkei besinnt sich auf ihre muslimische Wurzeln und wendet sich ab von der Politik Atatuerks.
    Atatuerk gab anno dazumal dem tuerkischen Militaer eine einzige Aufgabe: dafuer zu sorgen dass die Regierung nie mehr zurueckgeht zum Islam sondern dass die Tuerkei immer saekulaer bleibt. Denn er sah was der Islam mit den Laendern machte und zwar sie fallen zurueck in deren Entwicklung gegenueber dem damals christlichen Abendland. Daher der versuchte Putsch vor einiger Zeit gegen Erdogan (das tuerkische Militaer befolgte nur die Anweisungen Atatuerks).
    Der Populismus ist mittlerweile auch in der Tuerkei die treibende Kraft wo der glaube des kleinen Mannes der Islam ist.
    Paraguay erlebt definitiv eine Weichenstellung (verlegung der Botschaft nach Tel Aviv) und Annaeherung zu der falschen Seite.
    Man kann also irgendwann auch mit Sanktionen gegen Paraguay rechnen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .