Paraguayische Soldaten nehmen erneut an UN Mission in Zypern teil

Asunción: Vierzehn Offiziere und Unteroffiziere verschiedener Einheiten der paraguayischen Armee begeben sich heute nach Buenos Aires, um von da aus nach Zypern zu fliegen, wo sie eine siebenmonatige Friedensmission erwartet.

Die uniformierten Paraguayer schließen sich der argentinischen Delegation an, die ebenfalls auf die Mittelmeerinsel die UN Mission (Unficyp) erfüllt. Soldaten aus Uruguay, Chile, Brasilien, Großbritannien, Slowakei sowie UN Polizisten aus Australien und Rumänien nehmen an dem Mandat der vereinten Nationen teil.

„Unsere Mission ist es den Frieden zu erhalten, ein Mandat was seit 1975 von der UN durchgeführt wird, um den Konflikt zwischen der Türkei und Griechenland zu verringern, erklärt SOP Francisco Galeano, der schon 2004 auf Zypern war.

Oberst Héctor Ortiz, welcher das erste Mal an der Mission teilnimmt hebt hervor dass er stolz sei die paraguayische Flagge zeigen zu können im Zusammenhang mit der Friedenssicherung.

Seit dem Jahr 2000 wurden schon 17 paraguayische Kontingente nach Zypern entsandt.

Die Paraguayer werden die alltägliche Aufgabe von Patrouillen haben in der zyprischen sowie zyprisch-türkischen Gegend.

Oberstleutnant Amado Ramírez erklärte, dass die schon zusammen mit anderen Nationen in der Sahara. Wenn man sich dann vergleicht merkt man, dass wir auf dem gleichen Niveau sind.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguayische Soldaten nehmen erneut an UN Mission in Zypern teil

  1. Zypern ist Klasse! Nur mit dem Linksverkehr könnte es anfänglich kleine Schwierigkeiten geben. Die werden sich dort mit Sicherheit sehr wohlfühlen. Denn echte Grenzkonflikte gab es dort seit Jahrzehnten nicht mehr und die Menschen auf beiden Seiten der Insel sind sehr freundlich.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.