Parteiausschluss von Fonseca gefordert

Asunción: Mitglieder der liberalen Partei PLRA fordern den Ausschluss von der Senatorin Blanca Fonseca. Sie soll mehr den Colorados zugeneigt sein, als ihrer eigenen Partei.

Der Vizepräsident der liberalen Jugend aus der PLRA, Giovanni Ruiz Diaz, sagte, dass die Senatorin eine positive Haltung gegenüber den Colorados ausgedrückt habe. Dies verstoße eindeutig gegen die Leitlinien der Satzung von der Partei.

Diaz erwähnte als Beispiel die Veröffentlichung eine Artikels in der Presse vom Sonntag, den 3. Juni, in dem die Senatorin erklärte, dass sie für die Liste 1 gestimmt habe, “die so nicht der Ordnung der Liberalen Partei gehorcht und darüber hinaus eine Kandidatin der Liste 2 ist”.

Von der liberalen Jugendbewegung wurde daran erinnert, dass diese Ereignisse als “eine sehr ernste Schuld des Parteistatus betrachtet werden, die einen Ausschluss von 10 bis 20 Jahren aus den liberalen Reihen verdient”.

Der nächste Schritt liegt nun in den Händen vom PLRA-Vorstand. Er muss die Entscheidung treffen, um den Fall an das Tribunal der Partei weiterzuleiten, deren Mitglieder dann Sanktionen beschließen können.

Giovanni Ruiz Díaz erinnerte daran, dass Fonseca auch Leiterin des Frauensekretariats der PLRA sei, also fordere man auch hier die dringende Entfernung von dieser Position.

„Stellen Sie sich vor, was uns das junge Menschen kosten wird, um die Glaubwürdigkeit der Partei nur wegen einer Person wieder herzustellen“, sagte der junge Mann schließlich.

Der Druck auf Fonseca wird größer, nachdem erst vor Kurzem WhatsAPP Mitteilungen veröffentlicht wurden und für Aufsehen sorgten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Parteiausschluss von Fonseca gefordert

  1. Könnte mir gut vorstellen, das sich die Frau hochgeschlafen hat, angefangen natürlich wo sie noch jung und knackig war. Ich kann mich nicht erinnern was gelesen zu haben, wo etwas sinnvolles von ihr kam. Sie glaenzt durch Abwesenheit und einen prallen Po und Posten beschaffen für die Verwandte in Colonia Independencia.
    Solche Frauen befürworten natürlich Gleichbehandlungsgesetze. Die sehen wir demnaechst sicher noch auf irgendeinen Direktorenposten und sei es “nur” des Frauenministeriums – wobei ich mir nicht sicher bin, ob viele Frauen das befürworten, steht sie doch sinnbildlich für mega eingebildete Frauen, die nicht einen Finger bewegen und sich nur selbst im Zentrum sehen.

    1. Der Fehler liegt bei den Männer selbst. Wer hat denn Gleichbehandlungsgesetze, Frauenministerium etc. eingeführt und wer hebt genau diesen Frauentyp in die entsprechenden Positionen?
      Jetzt könnte ich noch dazu sagen, dass sich dieses männliche Verhalten quasi ausschliesslich auf den westlichen Kultur- und EInflussbereich beschränkt und gebe damit auch einen Hinweis welche Männer ich hier meine…

  2. politik ist einfach nur ein dreckgeschäft sonst nichts. in meinen augen sind fast alle nur faule säcke welche nur ihre eigenen interessen im sinn haben, das volk ist denen sowas von egal.

  3. Aber die gute Frau Senator der liberalen Partei konnte, als sie ihre Stimmzettel, die sie im Sinne für die Colorado-Partei ausfüllte, fotografierte und auf Facebock stellte, ja auch nicht erahnen, dass das jemand unberechtigter sehen könnte. Die Frau ist doch nur wieder ein Opfer der bösen Medien, eigentlich hoch-intelligent (das muss man auch sein als paraguayscher Senator). Also mir tut die Frau echt leid von dem Medien so zerfleischt zu werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.