Pastor verhaftet, weil er angeblich eine junge Frau sexuell belästigt hat

Ciudad del Este: Ein Pastor der evangelischen Kirche aus der Kongregation des Friedensfürsten wurde von der Polizei verhaftet, nachdem er wegen sexueller Belästigung einer jungen Frau angezeigt worden war.

Der Fall geschah in Ciudad del Este, im Departement Alto Paraná.

Beamte der 7. Polizeistation aus Ciudad del Este haben gestern gegen 21:30 Uhr einen Pastor der Kongregation des Friedensfürsten der evangelischen Kirche festgenommen, nachdem dieser wegen angeblicher sexueller Belästigung einer 19-jährigen Frau angezeigt worden war.

Den Daten zufolge wurde der als Hugo César Ruíz (51) identifizierte Pastor in einem Fahrzeug der Marke Toyota im Viertel San José von Ciudad del Este festgenommen.

Das Opfer erklärte den Polizisten in ihrer Anzeige gegenüber, dass sie und andere Personen an einem Gottesdienst in der Kirche teilgenommen haben und sie der Pastor danach zu ihren Häusern zurückbringen musste.

Einmal wurde die junge Frau allein gelassen und der Mann versuchte, sie unsittlich zu berühren, aber das Opfer schaffte es, aus dem Fahrzeug auszusteigen und bat ihre Familie um Hilfe. Die Staatsanwältin Carolina Gadea bearbeitet den Fall.

Heute Nachmittag musste der beschuldigte Pastor seine Aussage zu der Sachlage machen, die noch nicht veröffentlicht wurde.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Pastor verhaftet, weil er angeblich eine junge Frau sexuell belästigt hat

  1. Man trifft sich zum Gottesdienst und der Pfaffe bringt die Teilnehmer danach nach Hause? Das hört sich nach einem sehr innigen Verhaeltniss an? Das duerfte die Dame nun zerstoert haben und wenn man sich die Mühe machen wuerde ihr auf den Zahn zu fühlen kaeme sicherlich eine ganz andere Geschichte zum Vorschein?

  2. Zwei Dinge sind zu diesem Bericht unbedingt zu reklamieren:
    1. Ich finde es empörend, daß der Name eines angeblichen Sittenstrocheles, als solcher wird der Pastor ja nun hingestellt, in aller Öffentlichkeit genannt wird, obwohl in keinster Weise fest steht, ob der Pastor die gegen ihn erhobenen sexuellen Belästigungen begangen hat oder nicht. Bisher wird er lediglich beschuldigt, mehr nicht! Wie oft und wie leicht haben schon Frauen Männer der Unzucht bzw. der sexuellen Belästigungen beschuldigt ohne dafür jemals einen Beweis antreten zu können. Vielleicht aus Rache, vielleicht weil der Mann nicht “spurte” oder sich im Nachhinein “rein zu waschen”. Ob nun schuldig oder nicht, was bleibt ist, daß der Beschuldigte für immer in der Öffentlichkeit gebrandmarkt ist, sein Ruf ruiniert und damit seine Existenz. An dieser verwerflichen “Pranger-Praxis” sollten wir uns als Deutsche mit einem normalerweise ordentlichem Rechtsbewußtsein nicht beteiligen!
    2. Ich habe hier schon oft darauf hingewiesen, daß nicht jede Kleinkirche bzw. Sekte als “Evangelische Kirche” bezeichnet werden kann und darf! Als “Evangelische Kirche” gelten nur und ausschließlich Kirchengemeinden, die dem “Evangelischen Weltkirchenbund” angehören, als da sind die Lutherischen Kirchen, Evangelischen Kirchen, Baptistischen Kirchen und die Mennonitischen Kirchen. Sie alle unterliegen den gleichen Glaubensgrundsätzen und Regeln. Alle anderen Kleinkirchen-Gemeinden sind nicht Teil des Evangelischen Weltkirchenbundes, haben sich selbst gegründet und organisiert. Sie werden von niemanden kontrolliert, legen die Bibel aus wie sie es für richtig erachten, erstellen ihre eigenen Gemeindeordnungen und Regeln. Ob sie nun als Sekten bezeichnet werden können mag ich nicht zu beurteilen, als “Evangelische Kirchen” JEDENFALLS NICHT! Leider ist es in Paraguay üblich, daß jede nicht Katholische Kirchengemeinde gerne als Evangelische Kirche bezeichnet wird. Das rührt wohl daher, daß es noch nicht so lange her ist, daß alle “Evangelischen oder Lutherischen” als Ketzer und Abtrünnige angesehen und bezeichnet wurden – heute nicht mehr offiziell, jedoch in den Köpfen vieler Katholiken sitzt das dennoch sehr fest. So verweigert die Katholische Kirche bis heute noch den Nicht-Katholiken das “Heilige Abendmahl” – eine Ungeheuerlichkeit die absolut mit nichts aus der Bibel begründet werden kann!!
    Übrigens: Martin Luther hatte nie die Absicht, die Katholische Kirche zu spalten – er wollte sie lediglich reformieren, was die Katholische Kirche damals, wie auch heute noch, dringend notwendig hätte.

  3. La verdad esta pinchando y duele.
    Scheint wohl ein Weggenosse von Dir zu sein, dass Du so in die Bresche springst.
    Aber zum Glueck wird in PY noch Ross und Reiter genannt, so dass man informiert ist.

    1. Mit Proleten bin ich grundsätzlich nicht per DU! Ihr Kommentar spricht für sich selbst. Jeder gibt eben seinen Senf dazu im Rahmen seiner geistigen Möglichkeiten bzw. Beschränktheiten. Aber damit Sie die Möglichkeiten bekommen mir geistig zu folgen: Ich hatte nicht für den beschuldigten Pastor persönlich Partei ergriffen, sondern ganz allgemein reklamiert, daß in Paraguay die Unsitte herrscht, Beschuldigte sofort in aller Öffentlichkeit beim Namen zu nennen, womöglich noch mit Foto und Adresse. Sollten Sie jedoch aus Ignoranz und mangelnder Bildung grundsätzlich Pastoren als Sexualtäter betrachten oder gar diffamieren, dann gebe ich Ihnen zu bedenken, daß erstens Pastoren keine Heiligen sind sondern Menschen wie jeder andere auch, daß statistisch gesehen garantier wesentlich mehr Handwerker als Sexualtäter, Mörder und Totschläger unterwegs sind, wie gerade Pastoren. Damit will ich keinesfalls Pastoren besonders in Schutz nehmen, da leider genug davon sexuell auffällig waren und sind. Und wer weiß, in welcher Art und Weise Sie in der Vergangenheit und Gegenwart unterwegs sind?
      Aber mich interessiert das ohnehin nicht, denn ich pflege einen Umgang mit eher gebildeten und anständigen Menschen!

  4. Man soll schon ross und reiter nennen, aber etwas mehr beweislage muss sein. Ich glaube nicht, dass hier etwas war oder dass es zu einer verurteilung kommt weshalb das keinen artikel wert wäre.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.