Pastor wegen sexuellen Missbrauchs zweier Minderjähriger verhaftet

Capiatá: Ein 71-jähriger Mann, religiöser Leiter einer evangelischen Kirche in Capiatá, wurde diese Woche verhaftet, nachdem er gegen den Hausarrest verstoßen hatte, weil er zwei 11-jährige Mädchen sexuell missbraucht haben soll. Eine der beiden wurde zunächst belästigt und dann in ein Motel gebracht, während der andere in der Kirche missbraucht wurde. Der Pastor sagt, dies sei “das Werk des Teufels”.

Geremía Quiñónez Flores (71) wurde von zwei Minderjährigen wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt. Nach der ersten Anzeige wurde er unter Hausarrest entlassen, gegen den er verstieß und auf der Straße verhaftet wurde, nachdem eine zweite Anzeige wegen desselben Vergehens erstattet worden war.

Die beiden Minderjährigen besuchten die Kirche mit ihren Familien, so dass der Beschuldigte beiden nahe stand. Die erste Anzeige stammt vom Juli dieses Jahres, die zweite vom Oktober dieses Jahres.

Er holte sie von ihrer Haus ab, um sie in ein Stundenmotel zu bringen

Kommissarin Rossana Amarilla, Leiterin des achten Polizeireviers von Capiatá, erzählte die Details, die in der Anzeige der beiden Opfer enthalten waren.

Der Fall der ersten Minderjährigen beginnt mit WhatsApp-Nachrichten, in denen Pastor Geremía sie fragte, wann sie wo hin geht, was dem Opfer ein ungutes Gefühl gab. Die Minderjährige wohnt in einer anderen Stadt, war aber in den Winterferien im Haus eines Verwandten.

Der Pastor kam zu dem Haus, als sie in Begleitung eines bettlägerigen Verwandten war. Er bat die Person um Erlaubnis, mit ihr auf den Markt gehen zu dürfen, unter dem Vorwand, Lebensmittel und Gemüse für die kranke Person kaufen zu wollen.

Die Minderjährige sagte, sie wolle nicht mitgehen, aber der Verwandte bestand darauf, und sie musste nachgeben. Das Ziel war ein örtliches Motel, in dem ein Türsteher die Minderjährige gesehen haben soll, sie aber nicht aufhielt, wie es in der Beschwerde heißt.

Sie betraten das Zimmer, wo der Pfarrer begann, mit der Minderjährigen zu sprechen, um sie zu beruhigen, da sie sehr verängstigt war. Er sagte ihr, dass nichts passieren würde, wenn sie es nicht wolle, und berührte dabei ihren Kopf, ihren Arm und ihre Beine. Die Minderjährige, die ihr Handy bei sich hatte, konnte Fotos von dem Zimmer machen, so die Polizistin.

Der Pfarrer bestand auf mehr und die Minderjährige fing an ununterbrochen zu weinen, bis sie den Ort verließen, um keinen Verdacht zu erregen, und auf dem Markt einkaufen gingen; auf dem ganzen Weg bestand der Mann jedoch darauf, dass sie nichts über das Geschehene sagen sollte. Einem Verwandten der Minderjährigen fiel auf, dass sie “seltsam” war, also sprach er sie an, bis sie ihm erzählte, was mit dem Pfarrer geschehen war. Sie gingen sofort zur Polizeiwache und erstatteten Anzeige.

Geremía Quiñónez wurde verhaftet, aber unter Hausarrest wieder freigelassen, weil er behauptete, das Geschehene sei “das Werk des Teufels”. Mitglieder der Gemeinde betitelten die Familie als Lügner und leugneten den Vorfall.

Der zweite Fall ereignete sich in der Kirche

Die Anzeige, die im Oktober, drei Monate nach dem ersten Fall, erstattet wurde, hat ein weiteres 11-jähriges Kind zum Opfer.

Nach den Angaben der Minderjährigen gegenüber der Leiterin des achten Polizeireviers ging der Pfarrer auf einen Dachboden, wo sie putzte, und drückte sie gegen einen Computertisch, aber sie wehrte sich.

Der Pfarrer forderte sie erneut auf, nichts zu sagen, und nachdem er noch einige Male darauf bestanden hatte, verließ er sie.

Der Mann nutzte jedoch die Tatsache, dass die Minderjährige auf der Treppe war, um erneut zu versuchen, eine strafbare Handlung zu begehen.

Diesmal küsste er sie auf den Hals und auf die Lippen und drückte sie erneut gegen eine Wand, ohne dass sie sich wehren konnte; es gelang ihr jedoch, sich aus seinen Armen zu befreien.

Die Verhaftung des Pastors

Nach Eingang der zweiten Anzeige setzte sich die Polizeistation von Amarilla erneut mit der Staatsanwaltschaft in Verbindung, und während die notwendigen Verwaltungsverfahren für die Durchsuchung des Hauses durchgeführt wurden, schickte sie Mitarbeiter der Polizeistation als Wache in die Umgebung.

Dank dieser Präventivmaßnahme konnte der Mann festgenommen werden, als er sein Haus verließ, vermutlich in der Absicht, zu fliehen und gegen seinen Hausarrest zu verstoßen.

Bei der Befragung durch die Beamten leugnete er zunächst, den Pastor zu kennen”, und versuchte, die Beamten mit dem Angebot zu bestechen, die Situation in Ordnung zu bringen”.

Er wurde verhaftet und der Staatsanwaltschaft übergeben. Er befindet sich noch immer auf der Polizeiwache und wartet auf die Überstellung in ein Nationalgefängnis.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

4 Kommentare zu “Pastor wegen sexuellen Missbrauchs zweier Minderjähriger verhaftet

  1. 2 Kinder vergewaltigt und bekommt nur Hausarrest…….
    Senioren haben in Py Narrenfreiheit undkönnen Verbrechen begehen so viel sie wollen.
    Da hilft nur Selbstjustiz!
    Der Mann gehört in einen dunklen, feuchten Keller gesperrt, wo ihm die Ratten die Hoden wegfressen.

    11
    12
  2. Ich gebe meine Bemühungen auf, der Redaktion des WB beizubringen, was der Unterschied zwischen “evangelischen Gemeinden” und “freikirchlichen Gemeinden” ist. Schade drum.

    8
    8
    1. Manni, das ist doch Scheißegal, welche Glaubensrichtung die Angehören. Die Evangelen, Katholiken, Juden usw. sind nicht besser als die ” freikirchlichen”. Es sind nur Firmen, die im ” Auftrag Gottes” den Leuten das Geld aus den Taschen ziehen. Es sind ” normale” Menschen,die Ihren Bedürfnissen nach gehen und Geld abstauben, um Ihr Luxus Leben zu finanzieren und natürlich Ihren ” Einfluß” geltend machen oder wollen.
      Der Krieg Israel > Palestinenser. Nur eine Glaubensfrage. In Indien, Budda > Hindu.
      Die ganzen Scheiß Kriege, drehen sich nur um Glaubensfragen. Einer will dem anderen seinen Glauben aufzwingen. Und auch in der Vergangenheit, das Kreuzritter Tum, war nur Unterwegs im ” Namen Gottes”.
      Auf jeden Fall gehört dieser Basstard bestraft. Er sollte sich nicht nach der Seife beim Duschen bücken müssen, oder jedes mal.

    2. Manni, ich hab noch eine spezielle Frage an Dich und alle überzeugten Christen. Warum hat, wenn es nur einen Gott gibt, seinem Bruder, den er verbandt hat, den Teufel, soviel Macht gegeben, x verschiedene Götter zu erzeugen, Allah, Budda, Hindu, jehovas Musels usw? Warum lässt ein Gott, der Menschen liebt, so etwas zu.

Kommentar hinzufügen