Po-Implantate auf Kosten des Steuerzahlers

Asunción: Nachdem die neuen Kurven der Cartes-liberalen Senatorin Blanca Fonseca sie Runde machten, kommt das Volk einstimmig zu einer Aussage; diesen Po haben wir bezahlt. Damit ist ihr Allerwertester im Mittelpunkt.

Während die sozialen Netzwerke überkochten an negativen Kommentaren, machte Kattya Gonzalez, die Vorsitzende einer Anwaltsvereinigung, sich einen Spaß darauf und zeigte sich selbst mit einem Fonseca Tuning. Auch Händler von gebrauchten Reifen werben mit der Qualität dieser wie der Po von Blanca Fonseca.

Die Yellow Press suchte einen neuen Sündenbock und fand ihn. Frau Fonseca dürfte es nicht erfreuen in aller Munde zu sein. Ihren Heimatort, die Kolonie Independencia, besucht sie so gut wie nie. Der Abstand von ihr zu ihrer Familie könnte nicht größer sein.

Obwohl sie Monat für Monat ein fürstliches Gehalt bekommt war sie die vergangene Wochen nicht im Stande bei den Sitzungen teilzunehmen. Nach der Veröffentlichung der Bilder kann man sich leicht vorstellen weswegen.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Po-Implantate auf Kosten des Steuerzahlers

  1. So macht man das bei der Desinformation, man lanciert solchen Unfug, alle regen sich auf, und währendessen passiert dann er eigentliche Skandal unauffällig, Harlem Suffle, nennt man sowas ;-)…siehe Verdummung durch Fussballspiele.(WM)

  2. An ihrem Gesichtsausdruck sieht man schon die pure Arroganz dieser Person. Ein Musterbeispiel einer Politikerin, die meint, sie könne machen, was sie wolle, die Interessen des Volkes gehen ihr komplett am Ar**** vorbei.

  3. Sie macht nichts außer das Geld von der Bank abholen.Sitzungen kennt sie nicht.
    Bei der Arbeitsauffassung/moral ist wirklich Hopfen und Malz verloren.

  4. Also das zweitletzte Foto ist wohl als Bierdosenhalter zu verstehen. Aber kann man ja wieder weg machen lassen.

  5. ist das wirklich Silikon? Hält in PY aber nicht so lange; und, Philipp, der Gesichtsausdruck könnte auch von einer Verspannung der Gesichtsmuskulatur kommen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .