Polizei berichtet über die Entführung eines Brasilianers in Caazapá

Caazapá: Die Staatsanwaltschaft und Polizei untersucht die mutmaßliche Entführung eines Brasilianers, die am Samstagmittag in Tava’i, Departement Caazapá, stattgefunden haben soll.

Nach Angaben der Polizei stiegen zwei Männer mit Schusswaffen in sein Fahrzeug und sein Aufenthaltsort ist seitdem unbekannt.

Das Opfer in dem Fall ist Luis Carlos Tamiazzo, ein brasilianischer Staatsbürger und 61 Jahre alt. Nach Angaben der Polizei hat der Mann seinen Wohnsitz in der Stadt Raúl Peña im Departement Alto Paraná.

Der Mann ist ein kleiner Landwirt, dessen Finca sich im Departement Caazapá an der Grenze zu Alto Paraná befindet.

Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass um 13:00 Uhr auf der Finca in der Gegend von Oro Verde in der Kolonie Tembiaporenda in Tava’i unbekannte Personen an Bord eines Motorrads ankamen und Tamiazzo mit Schusswaffen bedrohten.

Zeugen berichteten Beamten der 17. Polizeistation in Tembia, dass die Verbrecher den Brasilianer gezwungen haben, in seinem eigenen grauen Mitsubishi L200 Geländewagen einzusteigen und die Farm verlassen hätten.

Es gab bis jetzt keine Lösegeldanforderung oder Kommunikation mit Familienmitgliedern von Seiten der Entführer, berichtet die Polizei.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.