Polizeireport zum Weihnachtswochenende

Asunción: Tötungsdelikte und Verkehrsunfälle waren auch am vergangenen Wochenende die Hauptgründe für das vorzeitige Ableben von insgesamt 24 Personen, ließ die Pressestelle der Nationalpolizei heute Morgen verlauten.

Am vergangenen Samstag starben achtzehn Personen während es am Sonntag nur sechs waren. Im Vergleich zum Vorjahr erkennt man eine leichte Verbesserung.

Von den 24 Personen wurden zehn Personen Opfer von Tötungsdelikten. Am Sonnabend waren es sieben, unter ihnen zwei Minderjährige und am Sonntag drei. Zwei davon starben bei einem Aufeinandertreffen verfeindeter Gangs im Stadtteil San Felipe von Asunción. Das dritte Opfer, Gabriel Gamarra Torales (33) starb mit elf Messerstichen bei einer familiären Weihnachtsfeier.

Registriert wurden auch sieben todbringende Verkehrsunfälle am Samstag und zwei weitere am Sonntag. Celestiano Ferreira Leite (17) erhöhte als Minderjähriger bei einem Zusammenstoß unter Motorradfahrern die Opferanzahl der noch nicht Volljährigen am vergangenen Wochenende auf drei.

Der gestrige Selbstmord eines 36 jährigen Mannes in Guajayvi, San Pedro, erhöhte auch hier die Anzahl derer die sich selbst das Leben nahmen auf drei am vergangenen Wochenende. Des Weiteren starb in Lambaré ein Mann an einem Stromschlag während ein anderer Mann in der Provinz Alto Paraguay in den Paraguay Fluss fiel und ertrank. Beide Unfälle passierten am Samstag.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Polizeireport zum Weihnachtswochenende

  1. es ist traurig zu lesen, wieviele Tote es jedes Wochenende hier in PY gibt….

    vor kurzem starb ein junger Elektriker hier in SanBer

    der Auftraggeber ein Pyer zahlte keinen Cent an die Familie *traurig traurig*

    1. Des Weiteren starb in Lambaré ein Mann an einem Stromschlag während ein anderer Mann in der Provinz Alto Paraguay in den Paraguay Fluss fiel und ertrank. Beide Unfälle passierten am Samstag.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.