Polizist geriet ins Visier von Delinquenten

Luque: Zwei unbekannte Kriminelle schossen heute Nachmittag im Stadtzentrum einem 21-jährigen Polizisten in den Kopf. Der Uniformierte wurde zunächst ins Regionalkrankenhaus der Stadt gebracht. Da diese jedoch nur erste Hilfe leisten konnten und der Schwere der Verletzung nicht gewachsen sind wurde er ins Polizeikrankenhaus Rigoberto Caballero verlegt. Als auch die Ärzte des Krankenhauses nicht fähig waren dem jungen Gesetzeshüter zu helfen wurde er schlussendlich ins Sanatorio Italiano überstellt.

Die Identität der zwei „Motochorros“ ist noch unbekannt ebenso wie das Motiv der Tat. Der Gesundheitszustand wurde von den Kollegen und Ärzten als sehr delikat eingestuft.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Polizist geriet ins Visier von Delinquenten

  1. Es ist bedauerlich was dem Polizisten widerfahren ist.
    Was jedoch aus meiner Sicht auch sehr schlimm ist, ist die Tatsache, dass zwei sog. Krankenhäuser nicht in der Lage waren dem Verletzten zu helfen.
    Anscheinend ist auch dies ein Punkt den die Politik gerne übersieht. Man könnte ja weniger in die eigene Tasche schaffen, wenn man mehr Geld in das Gesundheitswesen investieren würde…

  2. Peter
    du kannst unbesorgt sein, diejenigen, die in die eigene Tasche wirtschaften, können es sich leisten, sich in den besten und teuersten Krankenhäusern der Welt behandeln zu lassen.
    Ob der Pöbel stirbt oder nicht, ist denen ganz egal.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.