PPQ: „Was hat die Ande mit den verschwundenen 35 Millionen US-Dollar gemacht?“

Asunción: Während einer heute Nachmittag gegebenen Pressekonferenz erklärten hohe Repräsentanten der Partei Geliebtes Vaterland, dass die über den Kongress eine Antwort fordern werden, wo eine hohe Summe geblieben ist, die 2010 dem staatlichen Stromversorger Ande genehmigt wurde, um das Stromnetz zu erneuern.

Das Treffen bei dem die Abgeordneten Sebastián Acha, Carlos Soler und die Senatoren Miguel Carrizosa und Marcelo Duarte zugegen waren, wurde einberufen um eine Bitte offiziell zu machen, die Morgen beim permanenten Ausschuss eingereicht werden soll.

Im Jahr 2010 gestand das Parlament der Nationalen Administration für Energie 85 Millionen US-Dollar zu, wovon Geräte gekauft werden sollten, die dem Stromkollaps vorbeugen sollten. Von der genannten Summe wurden jedoch nur 50 Millionen US-Dollar für Investitionen genutzt, womit ein nicht zu erklärendes Loch von 35 Millionen US-Dollar entstand. Keiner weiß angeblich was aus dem Geld geworden ist.

Laut Senator Duarte, würde das Land unter weniger Stromausfällen leiden, wenn das Geld zur Verbesserung investiert wurde. Seit Dezember jedoch ereignen sich täglich ungewollte Stromausfälle.

Ein weiterer Kritikpunkt ist eine Übereinkunft, die 2010 zwischen der Ande und Itaipú stattfand. Danach stellte Itaipú 5 Millionen US-Dollar bereit, damit Energiesparlampen angeschafft werden können.

Über den Verbleib dieser Summe ist ebenfalls nichts bekannt. Während die Ande wenigstens erklärte, die Summe niemals erhalten zu haben schweigt Itaipú zu dem Thema wie ein Grab.

Ebenso erklärten sie sich für die Einstellung des ITV Gesetzes stark zu machen, da vor den Kontrollen den Einwohnern erklärt werden muss was sie zu machen haben. Hier wurde es genau anders herum getätigt. Erst müssen alle Details zweifelsfrei geklärt sein, dann kann das Kontrollieren beginnen.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “PPQ: „Was hat die Ande mit den verschwundenen 35 Millionen US-Dollar gemacht?“

  1. Mein Gott, ist ja nicht soviel! Es müssen Estancias gekauft, Residencias gebaut, Appartementos in Miami bezahlt und dazu noch die nächsten Generationen versorgt werden. Also da braucht man schon ein bischen Kleingeld!

  2. 35.000.000 $,
    Kontoführungsgebühren 10%, füllen diverser Taschen,
    da bleiben noch 10.000.000 $
    das sind ohne die drei Nullen nur noch 10.000 $.

    Wie könnt ihr wegen 10.000$ so ein Geschrei machen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.