Präsident sicherte Selenskyj seine Unterstützung zu

Asunción: Santiago Peña hat sich per Zoom mit seinem ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj getroffen, mit dem er seit Beginn seiner Regierung zusammenarbeitet. Mit der Kommunikation am Donnerstag rückt der Präsident wieder näher an die Ukraine und auch an die USA heran, den wichtigsten Verbündeten der ukrainischen Streitkräfte seit der von Wladimir Putin im Februar 2022 begonnenen Invasion. Die Annäherung an Selenskyj hat jedoch unter den russischen Diplomaten in Asunción Unbehagen ausgelöst.

Das Gespräch zwischen den Staats- und Regierungschefs fand am gestrigen Donnerstagmorgen statt, als Peña in der Präsidentenvilla Mburuvicha Róga vom Außenminister Rubén Ramírez Lezcano begleitet wurde.

„Ich habe mit @ZelenskyyUa, dem Präsidenten der Ukraine, gesprochen, dem ich in dieser schwierigen Zeit, die sie durchmachen, unsere ganze Unterstützung gegeben habe“, schrieb der paraguayische Präsident über seinen offiziellen Account auf X.

Ebenso bekräftigte Peña während des Telefongesprächs gegenüber Selenskyj die Zusage, dass Paraguay weiterhin auf den Dialog bei der Suche nach Frieden setzen werde.

Der ukrainische Präsident gab eine Zusammenfassung der im Gespräch besprochenen Themen. Er erklärte, dass er Peña zunächst für seine Unterstützung der Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine, insbesondere innerhalb der Vereinten Nationen, dankte.

Sie besprachen auch die Stärkung der bilateralen Beziehungen sowie die Beziehungen der Ukraine zu anderen lateinamerikanischen Ländern.

„Ich habe den Präsidenten über den Fortschritt der Friedensgipfels-Treffen und unsere Pläne informiert. Ich habe Paraguay auch eingeladen, an den Vorbereitungen teilzunehmen“, berichtete Selenski.

„Wir befassten uns auch mit der Situation im Nahen Osten und wir waren uns einig, dass es notwendig sei, die Zivilbevölkerung zu schützen und sicherzustellen, dass die humanitären Korridore ohne Unterbrechungen funktionieren können“, so Selenski weiter.

Der ukrainische Präsident lud schließlich den paraguayischen Präsidenten ein, an unserem nächsten “Grain From Ukraine“-Gipfel am 25. November in Kiew teilzunehmen.

Es ist erwähnenswert, dass die Außenminister der G7 (Deutschland, Kanada, die Vereinigten Staaten, Frankreich, Italien, Japan und das Vereinigte Königreich) am vergangenen Mittwoch ihre Unterstützung für die Ukraine im Krieg mit Russland bestätigt haben.

In diesem Zusammenhang bekräftigten die Außenminister in der Erklärung ihre “feste Zusage, dass ihre Unterstützung für die Ukraine in ihrem Kampf für ihre Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität niemals nachlassen wird“.

„Darüber hinaus fordern wir China auf, Russland in seinem Krieg gegen die Ukraine nicht zu unterstützen, Russland unter Druck zu setzen, seine militärische Aggression zu beenden und einen gerechten und dauerhaften Frieden in der Ukraine zu unterstützen“, heißt es weiter in der Erklärung.

Ebenso lobten sie “Chinas Beteiligung am von der Ukraine geführten Friedensprozess“.

Wochenblatt / IP Paraguay / X / LPO

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

15 Kommentare zu “Präsident sicherte Selenskyj seine Unterstützung zu

  1. Zoom Call der Verlierer. Der Milliardär Selenskyj hat im Auftrag der USA seine Armee und sein Volk geopfert, nachdem er jahrelang einen Krieg gegen das eigene Volk geführt hat. Was macht Peña in Kiew? Dort werden nur paraguayische Steuergelder sinnlos verschleudert. Paraguay muss ein völlig neutraler Staat werden. Das ist seine einzige Überlebenschance.

    30
    5
    1. Damit ich als Putin-Troll arbeiten darf, muss ich eingestehen, dass auch mir Grenzen gesetzt werden. Auf Fragen, ob Nikita Chruschtschow 1954 wirklich die Krim der Ukraine bzw. der Russisch-Ukrainischen Einheit schenkte, darf ich keine Antwort geben und auch beim Budapester Memorandum, wo Russland 1994 die Achtung seiner Souveränität versicherte muss ich mich zurückhalten. Irgendwie war dem Jelzin-Nachfolger Putin nicht ganz klar in welches Nest er sich setzte. Dumm gelaufen. Nun will er uns (alle) an der Nase rumführen und kommt mit Märchen aus dem Mittelalter daher. Von 1994 bis 2014 lief doch alles irgendwie rund. Natürlich leben auf der Krim mehr Russen als Ukrainer aber deswegen kann man doch keine Annexion vorantreiben. Stellen sie sich mal vor, dass laut dem Völkerrecht die Brasilianer in Alto Paraná eine Annexion an Brasilien fordern, nur weil sie als Nachbarland Lust dazu empfinden. Purin ist bestimmt nicht dumm, und ich glaube auch nicht, dass dies irgendjemand bezweifelt, dennoch scheint es so als ob er sauer war, weil keiner ihn mehr ernst genommen hat oder keiner der anderen Politiker mehr ihn um Rat gefragt hat. Die Gas-Pipelines waren unter Merkel sicher ne Hilfe, aber wie man sieht, schaffen Abhängigkeiten nicht nur Freunde. Bin gespannt auf eure Antworten.

      1
      6
  2. Süß. Gibt es auch noch ein paar andere Formen von Unterstützung seitens Paraguay als nur ein paar warme Worte über “Zoom”? Vielleicht sollte Pena mal mit dem Planeten Mars Kontakt aufnehmen und vollste Solidarität mit dem Marsgestein bekunden.
    Übrigens, es hat sich eine deutsch Mainstreamzeitung (Welt) in einem kleinen Artikelchen getraut, zu schreiben, dass Sankt Selenskiy in der Opposition der Ukraine stark kritisiert wird, weil der Mann immer autoritärer handelt. Und die Korruption hat in Ukraine momentan Hochkonjunktur – jetzt wo massig Kriegsgelder und Waffen an die Ukraine verschenkt werden, werden die Taschen sämtlicher Minister und Poltiker reichlich gefüllt. Wäre mal interessant zu wissen, wie viel Bankkonten Selenskyi mittlerweile besitzt.
    Ich verbitte mir übrigens als Putintroll bezeichnet zu werden, da ich den mindestens genauso wenig achte, wie ein Biden, Scholz oder Pena.

    11
    2
    1. ZItat: “dass Sankt Selenskiy in der Opposition der Ukraine stark kritisiert wird”
      Das ist die Aufgabe einer Opposition und warum sollte das auch mehr als einen kleinen Artikel wert sein?
      Immerhin gibt es in der Ukraine eine Opposition und die hat offensichtlich keine Angst ihren Präsidenten zu kritisieren und keinen Fenstersturz oder Einzelhaft zu fürchten.
      .
      ZItat: “weil der Mann immer autoritärer handelt”
      Die Ukraine steht unter Kriegsrecht. Vielleicht sollte sich der eine oder andere mal klar machen was das bedeutet und warum Kriegsrecht im Verteidigungsfall notwendig ist.
      .
      ZItat: “Und die Korruption hat in Ukraine momentan Hochkonjunktur”
      Hast Du dazu Belege?
      Ich meine,dass es in der Ukraine Korruption gibt will und kann ich ja gar nicht bestreiten. Korruption gibt es überall und in einem ehemaligen Sowjetstaat gehörte das zur Kultur. Dazu ist die Ukraine im Krieg und jeder versucht irgendwie zu überleben. Aber es zeigt sich doch, dass insbesondere die Regierung Selenski versucht der Korruption Herr zu werden. Deshalb wurden ja viele die im Rekrutierungswesen beschäftigt waren und Ausmusterungen gegen Geld verhökert haben oder Ausreisegenehmigungen verkauft haben, verhaftet und/oder entlassen.
      Oder etwa nicht???

      Zitat: “jetzt wo massig Kriegsgelder und Waffen an die Ukraine verschenkt werden, werden die Taschen sämtlicher Minister und Poltiker reichlich gefüllt.”
      Bisher konnte das nicht nachgewiesen werden oder hast Du irgendwelche Belege für deine Unterstellungen?
      Ich meine zu sehen, dass die Ukriane bemüht ist die Waffen nicht zu verhökern, sondern sie an der Front einzusetzen und nachweislich haben sie viele Erfolge damit erzielen können.
      Oder wo sind westliche Waffen in großen Mengen auf dem Schwarzmarkt aufgetaucht?
      .
      Für mich klingt dein Kommentar so, dass Du einfach nur irgendwelche Unterstellungen äußerst, die zufälligerweise ebenso von den Putinisten im Umlauf gebracht werden, Aber Du verbittest Dir Putinist genannt zu werden.

      3
      11
        1. Sag mal, hastDu deine Quelle überhaupt gesehen und zugehört? Dein Video stimmt zu 100% meinen Aussagen zu!!!
          .
          Halten wir mal fest was im Video gesagt wird:
          1.) Kiew treibt den Kampf gegen die Korruption voran. Mehrere Gouverneure und Vizeminister wurden gefeuert.
          LAso genau das was ich oben gesagt habe: Zitat von mir “Aber es zeigt sich doch, dass insbesondere die Regierung Selenski versucht der Korruption Herr zu werden. Deshalb wurden ja viele die im Rekrutierungswesen beschäftigt waren und Ausmusterungen gegen Geld verhökert haben oder Ausreisegenehmigungen verkauft haben, verhaftet und/oder entlassen.”
          .
          2.) Korruption ist ein Problem, auch wenn es Fortschritte gibt.
          Zitat von mir: “Ich meine,dass es in der Ukraine Korruption gibt will und kann ich ja gar nicht bestreiten. Korruption gibt es überall und in einem ehemaligen Sowjetstaat gehörte das zur Kultur. Dazu ist die Ukraine im Krieg und jeder versucht irgendwie zu überleben.”
          .
          3.) 4 Tage nach dem Überfall Russland wurden Sorgen laut, die Rüstungsgüter KÖNNTEN in die falschen Hände gelangen…..Es BESTEHT DAS RISIKO, dass große Mengen auf dem Schwarzmarkt oder bei Terroristen landen.
          Dazu sagte ich: “Bisher konnte das nicht nachgewiesen werden oder hast Du irgendwelche Belege für deine Unterstellungen?
          Ich meine zu sehen, dass die Ukriane bemüht ist die Waffen nicht zu verhökern, sondern sie an der Front einzusetzen und nachweislich haben sie viele Erfolge damit erzielen können.
          Oder wo sind westliche Waffen in großen Mengen auf dem Schwarzmarkt aufgetaucht?”
          .
          Wie gesagt, die Gefahr besteht, bislang sind aber keine großen Mengen im Schwarzmarkt aufgetaucht. Bis auf die, die nachgewiesenermaßen von Russen erbeutet wurden und dann z.B. nach Syrien gelangten. Russland tat das um der NATO einen Missbrauch vorzugaukeln.
          Die Mengen waren aber gering und Anhand der fortlaufenden Nummern konnte nachgewiesen werden, dass es sich dabei um Beutewaffen handelte.
          .
          ZItat von Dir: “Quelle: Arte! Glaubst du, selbst da haben sich “Putintrolle” eingenistet?”
          Nein, aber vielleicht solltest Du bei deinen Quellen genauer zuhören.
          .
          ZItat von Dir: “Wäre mal interessant zu wissen, wie viel Bankkonten Selenskyi mittlerweile besitzt.”
          Ja, gut, das wäre interessant zu wissen. Aber ausgehend von dem was wir wissen, scheint Selensky gegen Korruption vorzugehen und Erfolge erzielt zu haben, was ja deine eigene Quelle bestätigt.
          Dass das ein langer Weg in einem Staat in dem die Sowjetkultur noch in vielen Köpfen ist und viele Menschen Existenzängste haben, sollte jedem klar sein.

          2
          1
          1. Und du glaubst wirklich, die haben in der Ukraine Erfolg mit dem Kampf gegen die Korruption?
            Da wird dann ein Minister entlassen, kommt ein Neuer, der das Gleiche macht (vllt. etwas vorsichtiger), weil der sich die einzigartige Gelegenheit nicht entgehen lassen will. Justizsystem ist ja auch korrupt. Wie gesagt, Kriegsrecht, da macht jeder, was er will – auf dem Schlachtfeld sind eh nur junge, arbeitslose Männer, die leicht ersetzbar sind; die Oberschicht und deren Söhne gucken sich den Krieg von weitem an.
            Das ist ein Stellverteterkrieg nach Willen der USA und nichts anderes. Ich bin mir sicher, dass die meisten Ukrainer diese umkämpften Gebiete lieber den Russen überlassen würden, als diesen Sinnloskrieg in die Länge zu ziehen. Das will aber USA und Marionette und Neumillionär Selenskyi (noch) nicht.
            Natürlich ist Putin auch ein armseliger, paranoider Machtmensch, der keine Einsichten zeigt. Dem ist die Rüstungsindustrie und der Machtanspruch auch viiiiel wichtiger als die toten Soldaten.
            Wenns nach mir geht, sollte der Teufel Putin, Selenskyi, Blinken, Nuland und Biden persönlich holen und in der Hölle foltern. Wobei der letztere ist schon so alt und senil, der kapiert gar nichts mehr, der liest ja nur Zettel ab. Der sollte einfach ins Heim. Aber mit schwedischen Gardinen.

          2. Zitat: “Ich bin mir sicher, dass die meisten Ukrainer diese umkämpften Gebiete lieber den Russen überlassen würden, als diesen Sinnloskrieg in die Länge zu ziehen.”
            Sich zu verteidigen gegen einen wahnsinnigen Eroberer ist nie sinnlos. Ich kenne einige Ukrainer recht gut und deshalb bin ich mir wiederum sicher, dass die aller meisten eine Okupation Russlands nicht wollen und dass sie ihre Verteiidiger als Helden sehen.

  3. Vermutlich hat Peña die Rand-Dokumente von Anfang des Jahres nicht gelesen, oder noch nicht realisiert, dass im nächsten Jahr Wahlen in den USA sind oder jetzt im Nahen Osten ein weiteres Schlachtfeld eröffnet wurde.
    Düstere Aussichten für die Ukraine, ohne westliches Kapital und Material ist bald Frieden möglich. Russland wird seine Bedingungen diktieren, Ukrainische Nazis, US-Labore, Nato-Basen, Organ- und Menschenhandel werden eingedämmt: Welch tolle Nachricht!

    13
    2
      1. Bei dir brauchte es anscheinend keinen Wodka,da war von Anfang an nichts zum wegsaufen. Wer nicht in der Lage ist allgemein zugängliche Fakten einzuordnen und immer nur dieselbe Leier bringt der ist halt, gelinde gesagt, intellektuell auf dem Niveau dieser US Idioten die er so vehement verteidigt.

        3
        1
        1. @salitoka
          Hättest Du meine Fragen beantwortet und “allegemein zugängliche Fakten” präsentiert, würde ich Dich ernst nehmen.
          .
          Und eines weiß ich auch, diese wie Du sie nennst, intellektuellen US-Idioten, sind dir intellektuell weit, weit überlegen.
          Und auch wenn ich kein Putinist bin, weiß ich: Putin ist Dir intellektuell auch weit weit überlegen..

          1
          3

Kommentar hinzufügen