Präsidentschaftskandidat Alegre zu Besuch bei José Mujica

Montevideo: Der Präsidentschaftskandidat der Allianz Paraguay Alegre, Efraín Alegre, stattete gestern dem uruguayischen Staatschef José „Pepe“ Mujica einen unerwarteten Kurzbesuch ab, der angeblich privater Natur war. Alegre startete in Begleitung einiger Personen um 12 Uhr und kehrte kurz nach 20.00 Uhr wieder nach Paraguay zurück.

Dieses Treffen ist nach den spärlichen Informationen die darüber gegeben wurden schwer einzuordnen. Einerseits unterstützt Mujica die Linke, in Paraguay repräsentiert von Frente Guasu und Avanza País während Efraín Alegre als Putschist hätte ausgegrenzt werden müssen andererseits kann hier schon eine mögliche Koalition besprochen wurden sein, die nach einem möglichen Wahlsieg zum Tragen kommt.

Der Präsidentschaftskandidat der Frente Guasu, Ánibal Carillo Iramaín, traf sich ebenfalls mit Mujica in Montevideo, allerdings schon vor rund zwei Monaten.

Paraguay und Uruguay gelten als kleine Länder im Mercosur als benachteiligt. Eine gemeinsame Politik, die sich ergeben könnte, wäre da von Vorteil.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.