Priester wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs bei Kindern verhaftet

Mayor Otaño: Der Pfarrer dieser Stadt, Isidoro Cabral Masqueda, wurde des sexuellen Missbrauchs von Kindern beschuldigt und gestern Nachmittag in das Regionalgefängnis von Itapúa (Cereso) gebracht.

Der Priester wurde von zwei Minderjährigen im Alter von 11 und 12 Jahren angezeigt, aber es gab anscheinend noch weitere Opfer.

Die Anzeige wurde von Angehörigen der Opfer eingereicht. Staatsanwalt Walter Castro ist für den Fall zuständig, der den Priester wegen mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen anklagte und Untersuchungshaft für Masqueda beantragte.

Der Richter Hugo Centurión ordnete die Einweisung des genannten Priesters in das Regionalgefängnis an, wohin er gestern Nachmittag verlegt wurde.

Der Priester muss am Mittwoch nächster Woche vor Gericht erscheinen, um seine Aussagen zu dem Fall vorzunehmen.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

25 Kommentare zu “Priester wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs bei Kindern verhaftet

    1. Auch mir fiel sofort unangenehm auf, daß aus diesem Bericht nicht hervorgeht, welcher Konfession dieser Priester angehört und welcher Gemeinde er vorstand. Sie aber unterstellen in Ihrer Frage schon, daß es sich NUR um einen Mennoniten oder Lutheraner handeln könne. Sie lesen wohl zuviel das deutsche, linke Hetzblatt SPIEGEL, denn das war ja bisher dessen Linie, durch psychologisch geschickte Fragestellungen den Lesern schon eine Antwort zu suggerieren. Aber nun zu den Fakten: Bisher waren meistens katholische Priester in Zusammenhang mit sexuell fragwürden Praktiken auffällig, so z.B. das bekannte “Vorbild” Lugo, ehemaliger katholischer Bischof und zeitweiliger Präsident von Paraguay. Von mennonitischen, fehlgeleiteten Pastoren hatte ich bisher noch nichts gehört. Sie vielleicht?

  1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmiß

    @Steppenwolf
    Wenn von Priester gesprochen wird, geht man in Paraguay immer a priori davon aus dass er katholisch ist. Trotz allem Juengerfang der sogenannten Protestanten, Mormonen, Jehovas Zeugen, Moonies, Mennoniten, Pfingstlern und Spiritisten, sind weite Teile des Landes erzkatholisch – etwa 90% der Bevoelkerung. Vom Katholizismus wendet der durchschnittliche paraguayer sich nur ab wenn Geld winkt, er was gegen Seinesgleichen hat oder er meint was besseres zu sein – einige Wenige aus Glaubensueberzeugung (fuer die ich froh bin).
    Priester sind katholisch, Pfarrer sind eher evangelisch, lutheranisch, calvinistisch oder anglikanisch obwohl so auch katholische Priester genannt werden, und Prediger sind mennonitisch, protestantisch, pfingstlerisch und anderer Sekten Seelenklempner werden so genannt.
    Der Priester ist der Vermittler zwischen Mensch und Gott wo ohne ihn nichts geht. Der Pfarrer ist meist Teil einer Staatskirche, so ne art von Leithammel der Glaeubigen politisch, sozial, moralisch und kirchlich als Authoritaetsperson so ne Art von lokaler Bundespraesident dessen Wunsch Befehl ist. Der Prediger ist kein Mittler zwischen Gott und Mensch hat aber das Sagen innerhalb seiner Gruppe, konzentriert sich auf “den Zehnten”, uebt Sozialdruck aus und fuehrt ein gutes Leben indem er den Glaeubigen auf der Tasche liegt.
    Der Priester im Artikel ist katholisch.

    1. Kuno, Priester sind evangelisch, Mormonen oder sonst etwas. Pfarrer sind katholische Pfaffen, da hast Du etwas verwechselt. Aber egal der Tatbestand ist ausschlaggebend, egal welche Konfession der Pfaffe hatte, an Kinder vergeht man sich nicht und schon garnicht als Pfaffe, es gibt überall auf der Welt genügend Nutten oder gar Kerle, die für wenig Geld zu haben sind.

    2. Pfarrer können auf katholisch sein:
      “Als Rezensent zum Schriftwerk von Pfr. Johannes Greber”
      Johannes Greber, der katholische Geistliche, der das Buch schrieb: Verkehr mit der Geisterwelt Gottes

  2. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Wir koennen genau wissen welcher Konfession er angehoert. Nur mal das Bild beobachten. Was fuer ein Buch liest er? Ariel Alvarez Valdez ist (argentinischer) katholischer Geistlicher der allerdings exkommuniziert wurde vom Sekretariat der Heiligen Kongragation der Glaubensdoktrin (Ratzingers ureigenstes Gebiet – ein bisschen wie die Mennonitenkonferenzen bei den Mennonitengemeinden).
    Augen auf und schon werden Dinge klar.
    Valdez vertrat die Meinung dass die “Daemonenbesessenen zur Zeit Jesu nur zu jener Zeit unbekannte Krankheiten waren” – was dem Glaubensamt des Papstes sauer aufstiess und er “zurueckziehen” sollte, es aber nicht tat woraufhin er aus der Kirche austrat und privat weitermachte. Ich nehm an die Royalties von seinen Buchverkaeufen deckten mittlerweile seine Lebenshaltungskosten.
    Valdez ist einer der vielen halbprotestantischen neumodischen Priestern der Katholischen Kirche.

    1. Kuno Popo oder nur Popo, darum geht es doch gar nicht, es geht darum, das wieder ein “von Gott” gesandter Kinder missbraucht, wie der Vogel heißt und welchen ” Gott “er vertritt ist doch Scheiß egal. Du willst nur nicht wahrhaben, das Dein ” Gott” auf allen Ebenen versagt hat. Es fing mit der Erschaffung von Eva an, dann gab der Gott noch ein Mund und eine Stimme. Warum hat er das gemacht? Wollte er die Menschheit in ” Teufels” Hände treiben? Aber Dir und anderen ” Gottesanbetern” fällt bestimmt ein Psalm oder Bibelvers ein, womit Du zwar die Wahrheit nicht widerlegen kannst, aber antworten wirst. Womit der Pfaffe oder andere Pfaffen Ihr Geld ” verdienen” ist doch genau so egal wie der Name.

  3. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    @Simplicus et al.
    Hat eine Authoritaetsperson unter den Mennoniten einen Fehltritt begangen so wird das systematisch vertuscht – in hoechst deutsch-deutscher gruendlicher Manier. Zeigt ein Frauenzimmer was an bei der Polizei (was selten bis nie vorkommt) so vermeint das Ordnungsamt samt der Nationalpolizei nur dass die Frau gerade “ihre Periode” durchmacht und aus uebler Laune den Maennern einen Streich spielt.

    *radikal gekürzt und mit dem Islam-Hass voll am Thema vorbei

  4. Das ist wirklich ein trauriges Kapitel hier. Sobald sich ein Artikel um die Kirchen im Allgemeinen oder um Christen und Gott dreht, drehen hier gewisse Leute (meist immer die gleichen) regelrecht durch. Anstatt mit sachlichen Kommentaren zu glänzen, kommen nur dümmliche Kommentare, daß man glauben könnte, man wäre hier im Kindergarten. Wenn diesen Leuten nichts Gescheites einfällt, wäre es doch allemal besser die Klappe zu halten, anstatt nur boshaften Schwachsinn zu verbreiten. Natürlich hat “Poppo Graf von und zu” (Kuno war wesentlich besser und sympathischer!) recht, wenn er feststellt, daß i.d.R Priester katholisch und Pfarrer evangelisch oder freikirchlich sind. Aber im Kommentarteil kann natürlich jeder seine Meinung vertreten, auch wenn sie völlig daneben liegt. Nun aber wieder zu den Fakten: Warum fallen überwiegend katholische Priester durch sexuelle Abartigkeiten auf? Es ist doch die katholische Kirche selbst, die ihre Hirten in die Sünden treibt durch ein unseliges, absolut unbiblisches Zölibat. Die Bibel schreibt keinesfalls den Gemeindhirten (Priestern/Pfarrern) vor, daß sie NICHT verheiratet sein dürfen. Paulus schreibt lediglich, daß es besser wäre, wenn ein Gemeindehirte unverheiratet bliebe um seine ganze Kraft und Energie seiner Gemeinde zu widmen, wohlwissend, daß eine Ehefrau und Kinder ein Großteil der Kraft und Energie verbrauchen. Wer aber nicht ohne Frau sein könne, darf selbstverständlich eine Frau verehelichen. Es war nur die katholische Kirche, die diesen Unsinn eines Zölibats in die Bibel hinein dichtete (wie vieles andere auch!) und daran bis zum heutigen Tag fest hält.

    1. Simpli: Sie sind der größte Lügner in der Kommentar-Arena des Wochenblatts. Mehrfach haben Sie der Leserschaft versprochen, “nie wieder” Kommentare abzugeben. Un nun? Sie kommen wieder angeschlichen wie eine böse Würgeschlange. Ist das unter “guten Christen”, insbesondere unter “guten Lutheranern” so üblich? Wenn man sich für einen guten Charakter hält, sollte man seine Versprechen auch einhalten. Oder was meint die heilige Schrift dazu? Sind wir hier im Kindergarten?

      1. @Steppenwolf
        Wieso eigentlich bist du nicht in der Lage, auf das Geschriebene einzugehen?
        Natürlich hat @Simplicus-manni recht damit, wenn er schreibt: “Sobald sich ein Artikel um die Kirchen im Allgemeinen oder um Christen und Gott dreht, drehen hier gewisse Leute (meist immer die gleichen) regelrecht durch.”
        Und noch was: es gibt keine “guten Christen”. Es gibt nur Menschen die dem Wort Gottes (Bibel) glauben und Jesus nachfolgen und solche, die von alledem nicht wissen wollen und/oder nur noch (ver-)spotten können, und dazu gehörst auch leider du.

    2. Ich finde da haben Sie recht Herr Manni. Das Zölibat widerspricht der Natur. Auf kurz oder lang wird es abgeschafft. Oder viele der Kleriker werden im Knast landen.
      Im Wesentlichen kann man es darauf herunter brechen, dass Kleriker, die sich an Jugendlichen vergreifen, nicht einmal etwas dafür können. Wäre das Leben der Jugendlichen nicht verpfuscht mit solch traumatischen Erlebnissen . *Duck und weg*

  5. Manni, liest Du eigentlich die Kommentare komplett? Oder nur wo etwas gegen Christen, Juden oder der Kirche geschrieben wird. Ich bin vom ersten Tag meines Lebens, bis zum 18 Lebensjahr katholisch ne streng katholisch erzogen worden. Mir wurde immer erzählt, der Pfarrer und Gott wachen über dich, Evangelen haben einen Pastor/in , Muslime und andere Völker haben einen Priester, oder einen Laienprediger. Aber das ist doch egal Manni, ob der Typ nun Pfarrer, Priester, Bischof, oder Pastor usw. ist. Gott hat garantiert nicht gewollt, das sich solche ” Schweine” an Kindern vergehen. Aber wenn jemand gegen Gott schreibt, brennen bei Dir und Kotzberg die Sicherungen durch. Kotzberg kommt mit youtube Vidios und Bibelversen, Du nur mit Bibelversen.

  6. Benötigen wir hier noch mehr Beweise? Man lese doch nur mal die besonders “geistreichen Kommentare” aufgrund meiner beiden Kommentare: Viel blablabla ohne jegliche geistige Tiefe, ohne jegliches sachliche Argument. Da wird gelabert ohne etwas von der Materie zu verstehen, werden Vorurteile mit geistig vermüllten Argumenten in die Runde geworfen. Hauptsache man schreibt sich den Frust vom Leibe um darüber hinweg zu sehen, was für ein armseliger, erfolgloser Wicht man im Leben bisher war oder ist. Was für traurige Gestalten aus meiner Heimat sind hier nur gestrandet?

    1. @ Martina
      Das Telefonbuch sagt dir aber nicht wo du herkommst und wohin du gehen wirst.
      Das Aussagekraft der Bibel ist bedeutend grösser als es ein Telefonbuch je sein kann. Ich bitte dich allen Ernstes darum, den Inhalt der Bibel kennenzulernen und dann äussere du dich über deren Wahrheitsgehalt.

    2. Das stimmt nicht. David Copperfield (Zauberkünstler) konnte übers Wasser laufen :mrgreen:
      David Copperfield (Zauberkünstler)
      https://de.wikipedia.org/wiki/David_Copperfield_(Zauberk%C3%BCnstler)

  7. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Ja die meisten deutschen leiden mittlerweile schon an religioesem Gedaechtnisschwund. Das Wochenblatt scheint voll den Musels zu huldigen und auf die links gruen tiefrote Schiene der Migrationspolitik auf dem Zug gesprungen zu sein.
    Gibts ne heimliche “Weisung” an die lokale Presse den Islam schoenzureden? Vielleicht weil Abdo Araber ist und Merkava die braunen 70 IQ’ler nach DACh holt damit die da unbehellig deutsche vergewaltigen koennen und ihre eigenen tuerkischen Maedels mit alten Greisen Zwangszuverheiraten wo diese alltaeglich verpruegelt werden samt Kind!
    Im Islam ist Paedophilie, Gewalt Frauen gegenueber und Zwangsheiraten an der Tagesordung – dagegen sind die katholischen Pfaffen die reinsten Chorknaben.
    Pointe, die offensichtlich den Zensoren entgangen ist: Legt man das Christentum ab und ersetzt es mit dem Islam wird man noch sein “blaues Wunder” erleben betreffs Vergewaltigungen, Gewalt gegenueber Frauen und Kindesmissbrauch – alles solche Faelle zusammen im Christentum duerften nur ein Tropfen auf den Heissen Stein sein im vergleich zum Islam.

    1. Ich glaube nicht, dass es für “Vergewaltigungen, Gewalt gegenueber Frauen und Kindesmissbrauch” besser ist mit dem Christentum als beim Islam, sondern etwa der gleich Brunz.
      Denn auch das Christentum hat das alles zugelassen mit seinen interpretierbaren Versen.
      Andersrum gibt es auch Muslime, die nie einer Frau oder einem Kind etwas antun würden.
      Also, ob Christ oder Muslime, die Doktrin über den Menschen lässt viel Interpretationsspielraum über die Auslegung der Rolle des Herrn der Schöpfung und seine Untertanen die Frauen und Kinder. Erfunden von Menschen. Gott konnte nicht schreiben. Woher auch, ist nicht einmal in Paragauy zur 7 bis 11 Schul. Also hat er den Menschen auch keine 10 Gebote vorbei bringen können.
      Spätestens wenn der Mensch den Mars besiedelt – falls – wird dieses Religionsgequatsche eh zu den alten Reliquien gehören: Diese Astronauten und -innen, Christen, Muslime, Gelbe, Rote, Grüne, Blaue… werden sich nicht mehr um Religionsfanatismus streiten, denn sie werden die Erde vom All aus sehen. Auch wird die (Astro-)Physik und Biologie in Zukunft noch vieles erklären können, was die alten Miraculixe noch mehreren und dann einem Gott zugestanden, weil es für sie nicht erklärbar war, zB. warum es Blitze gibt.
      Darum dürft ihr zwei – Manni und Kuno (und Joss und die Mennos und die anderen Religionsfanatiker)- auch nicht mitfliegen zum Mars. Sonst fängt der Streit da oben aufs Neue an.
      So ein Kandidat fürs Mitfliegen wäre sicherlich meine Wenigkeit. Leider werde ich dann schon etwas zu alt im Grabe liegen. Dafür werden andere – junge, intelligente, geeignete – Menschen meinen Platz einnehmen, frei von diesem Religionsgesabere, der nur Krieg und Hass schürt.
      Es braucht Religion heutzutage einfach nicht mehr. Damit die Menschen nicht wieder zu den Naturgesetzen zurückkehren (Recht des Stärkeren, nur die Starken überleben (was allerdings heute noch so ist)) braucht es keine Religion: Es gibt Gesetze.
      Soll mir einer oder eine nur einen einzigen Grund – ausser ellenlange Kommentare zum Thema schreiben – nennen, wozu Religion heutzutage noch gut sein soll!
      Woher ich komme weiss ich nun auch schon selbst. Und wohin ich gehe auch. Also wozu diese Religion noch zu was dient ist mir rational noch nicht eingeleichtet, noch hat es jemals ein Religionsheini oder -in geschafft, mir das rational beizubringen.
      Auch wenn ihr alle in den Himmel kommt. Ein Sugus gebe ich euch trotzdem mit. Müsst ihn aber selbst abholen kommen.

  8. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    @Simplicus-manni
    Moechten Sie denn dass ich “Dr. med. gynäkologe Hans Dieter Grappsch-Graaapsch” heisse?
    Anbei einige Infos zum heute (fast) ausgestorbenen Vornamen “Poppo”. Poppo ist eigentlich originaer aus dem friesischen Grossreich was u.a. “Volk/Heerhaufen” bedeutet. Ansonsten war Poppo der Presbyter der Koenig Harald Blauzahn (Bluetooth) zum Christentum bekehrte. Wenn Bonifatius der “Apostel der Deutschen” war, so war Poppo der “Apostel der Daenen”.
    “Hallo zusammen,
    ein außergewöhnlicher und heute nicht mehr gebräuchlicher Vorname ist sicherlich der Name Poppo, welcher im Hochmittelalter relativ gebräuchlich war.
    Das Geschlecht der fränkischen Babenberger wird Popponen genannt.
    vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Popponen
    Heute ist Poppo für unsere Ohren ein merkwürdiger Name. Er erscheint uns als “Lall-Wort” wie Mama und Papa und damit als völlig unangemessen für einen hochmächtigen Vertreter des fränkischen Kaisers.
    Der Vorname Poppo wird nicht mehr verwendet. Denn ein Namensträger dürfte sich des Gespötts seiner Mitmenschen sicher sein.
    Allerdings ist der Vorname Poppo auch eine Kurzform zu Robert.
    Der ähnlich klingende Vorname Boppo ist ein friesischer Vorname und bedeutet „Volk oder Bote/Gebieter“.
    Viele Grüße
    Ralf”.
    Quelle: https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=1707&page=134
    Poppenheim, Poppenhausen, etc sind noch Ueberbleibsel des ehemals gebraeuchlichen Namens Poppo/Bepo/Boppo.

    1. Doch. Der Vorname Poppo wird heute noch verwendet, allerdings in einer neuzeitlichen Variante als “DJ Poppo”.
      Ausserdem ist paragauysche Übersetzung des Vornamens Poppo “Bobo”. Bobo ist ein ziemlich häufig vorkommender Vorname hierzulande und kann von männ- und fraulein getragen sein.
      DJBoBo
      https://www.youtube.com/user/TheOfficialDJBoBo/videos

Kommentar hinzufügen