Private Zementfabrik beginnt bald mit Großproduktion

Villa Hayes: Nach mehreren Jahren Planung und Bauzeit sowie der Investition von rund 120 Millionen US-Dollar durch paraguayisch-brasilianisches Kapital beginnt Ende Oktober die Zementfabrik „Yguazú Cementos“ mit der Herstellung des begehrten Baustoffs.

Das Eindringen auf den Markt ist für den Geschäftsführer Jorge Bogarín eine Chance mit Qualität zu glänzen. Zudem werden sie binnen einem Monat die Hälfte der Menge Zement produzieren, die Paraguay tatsächlich braucht. Diese 35.000 Sack täglich werden etwa den gleichen Preis haben, wie von der staatlichen Zementfabrik verlangt wird.

Wenn alles seinen geregelten Gang geht und der Absatz stimmt soll in etwa vier Jahren die Produktionsmenge steigen, erklärte der Eigentümer.

Zum ersten Spatenstich in Villa Hayes am 27.07.2010 waren die Ex Präsidenten Fernando Lugo und Lula da Silva auf dem Firmengelände anwesend.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Private Zementfabrik beginnt bald mit Großproduktion

  1. „werden etwa den gleichen Preis … “ und auch nur 40 kg pro Sack haben. Es schon auffällig, wie hier eine Hand die andere hält.
    Paraguay hat den teuersten und schlechtesten Zement, weltweit!

    1. Heißer Tipp: Kaufe den aus Uruguay. Das sind wirklich 50 Kg und die Qualität ist spürbar besser. Der Preis ist im Übrigen der gleiche. Damit hilft man zwar nicht Paraguay – doch wird andererseits auch nicht betrogen.

  2. Der Zement sollte eigentlich billiger werden,er ist bei weiten zu teuer hier. Aber da ist der Wunsch der Vater des Gedankens.

  3. es wäre schonmal ein Fortschritt, wenn wenigstens die Füllmenge stimmen würde! Von der Quatität wollen wir in Paraguay erst garnicht schreiben!

  4. Sieht so aus dass der Ex President von Brasilien dort sein moeglicherweise geklautes Kapital investiert….sehr interessant…der President der Armen…..

    Der Sohn von Lula soll der groesste Rindviehzuechter von Brasilien sein……

    Mit welchem Geld ist das Alles moeglich ?????

    Alles korrupt….

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.