Produktpiraterie in Paraguay hat sich verbessert

Die USA haben angekündigt, Paraguay von der Beobachtungsliste für Bedenken über das jährlich produzierte geistige Eigentum zu streichen und sechs Millionen US Dollar in die Bekämpfung der Kinderarbeit zu investieren.

Außenminister Eladio Loizaga und die amerikanische Staatssekretärin Heather Higginbottom haben die Vereinbarung in Washington unterzeichnet. Der Inhalt dient dem Schutz von Urheberrechten und Marken in Paraguay sowie deren Rechten am geistigen Eigentum.

In einer Erklärung hieß es, “diese Verbesserungen werden dazu beitragen, Innovationen zu unterstützen sowie deren Produkte zu schützen. Infolgedessen haben die USA vereinbart, dass, vorbehaltlich einer außerordentlichen Überprüfung, Paraguay von der Beobachtungsliste für Produktpiraterie genommen wird“.

In der neusten Ausgabe 2014, die im April veröffentlicht wurde, erschien Paraguay zwar noch, aber schon unter den Ländern die sich verbessert hatten und nicht mehr an letzter Stelle stehen.

Des Weiteren wurde ein Vertrag unterzeichnet, bei dem amerikanische Ingenieure unterstützen sollen, die kommerzielle Nutzung der Wasserstraße Paraguay-Paraná zu erweitern. Auch ein Programm in Höhe von sechs Millionen US Dollar für den Kampf gegen die Kinderarbeit wurde beschlossen.

Beide Regierungen haben vereinbart, intensiver zusammenarbeiten, Schwerpunkte sind der Kampf gegen den Drogenhandel, grenzüberschreitende Kriminalität, Geldwäsche und Terrorismus. Hinzu kommt eine Neubelebung des Handels in neuen Sparten sowie eine intensivere Zusammenarbeit auf internationalen Foren wie der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte (CIDH) und des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Produktpiraterie in Paraguay hat sich verbessert

  1. Ich würde einfach die Überschrift stehen lassen:
    „Produktpiraterie in Paraguay hat sich verbessert.“
    Wie immer man das auch sehen möchte 😉
    Im Übrigen stellt Paraguay die meisten Replikate ja auch nicht selbst her, sondern importiert sie aus China, etc . – Um eine wirklich hochwertige Produktpiraterie betreiben zu können, wird wohl das Know-How fehlen…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.