Promotion für eine Eisenbahn, obwohl noch kein Zug fährt

Asunción: Lauro Ramírez, seit dem 26. April Präsident von der Eisenbahngesellschaft Fepasa, reiste nach Argentinien und Mexiko, um für die biozeanische Eisenbahnverbindung zu werben, aber Paraguay hat keinen Schienenverkehr. Er argumentierte, dass es darum gehe, “Synergien und Kontakte zu schaffen“.

Ferrocarriles del Paraguay S.A. (Fepasa), die staatliche Eisenbahngesellschaft, hat seit 20 Jahren keine Zugverbindung, aber der neue Präsident, Lauro Ramirez, reiste in zwei amerikanischen Ländern um Werbung für die biozeanische Eisenbahnverbindung zu machen. Noch dazu ist Ramirez weniger als zwei Monate im Amt.

Das einzige, was existiert, ist die “Ausschreibung“ für einen Nahverkehrszug Asunción-Luque-Ypacaraí, dessen Präqualifikationsergebnis diese Woche sein würde.

Eine von Ramírez ‚Reisen ging nach Buenos Aires. Der Besuch in Mexiko bedeutete laut Ramirez keine Ausgaben für die Fepasa, weil er auf Einladung der Organisation erfolgte.

„In Mexiko nahm ich mit Vertretern vom MOPC und der Dinatran am 4. World Logistik-Forum teil. Dort präsentierte ich auch das Land und speziell die biozeanische Eisenbahnverbindung. Es gab großes Interesse und dies wirkte sich auch auf die nächste Ausgabe der Veranstaltung aus, die hier in Asunción stattfindet“, sagte Ramirez.

Er fügte hinzu, dass “es von Vorteil ist, ein Meeting über das Thema Eisenbahn in Paraguay abzuhalten, um zuerst die Menschen in der Umgebung über die Pläne zu informieren, die vorhanden sind, damit Synergien zu potenziellen Investoren und Kontakte mit anderen Akteuren geschmiedet werden können“.

Nächste Woche wird das Finanzministerium seine zweite öffentliche Ausschreibung zur Prüfung aller öffentlichen Unternehmen für den Nahverkehrszug Asunción-Luque-Ypacaraí in die Wege leiten.

Die vorherige Ausschreibung, vergeben an die Firma Pricewaterhouse, wurde von der Nationalen Direktion für öffentliche Beschaffung (DNCP,) aufgrund einer Anzeige durch die ehemalige stellvertretende Ministerin für Steuern Marta González, annulliert.

Ramirez hofft jetzt, dass es keine Hindernisse gibt, sodass die Arbeiten bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein werden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Promotion für eine Eisenbahn, obwohl noch kein Zug fährt

  1. Pensionär, 35 Jahr alt

    Antworten

    Wie seine mindestens fünf Vorgänger in der 20-jährigen nicht existenten Eisenbahn Paragauys muss auch dieser Amigo Direktor der PY-Eisenbahngesellschaft in kürzester Zeit seine Reisen tätigen und sich um seine Pensionierung mit 35 kümmern, bevor er in spätestens vier Jahren wieder gehen muss, um seinem Amigo Nachfolger, dem künftigen Amigo Direktor einer nicht existenten Eisenbahn Paragauys Platz zu machen. Ist doch logisch man!

  2. @ Manni, Sie schreiben doch schon länger als vier Jahre Kommentare, wann werden Sie das Schreiben aufgeben?
    Viele würden sich freuen, wenn Sie Sich endlich Pensionieren würden!!

  3. Und da beschweren sich Leute, dass kein geld unters volk kommt. es gibt doch tolle Posten mit irren Gehältern.
    Davon könnte der Staat doch noch mehr schaffen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Bezahlt werden sie durch Kredite, wie alles im Land.
    Z.B. Staatlicher Vertriebsbeauftragter für Mondfähren, Paraguayische Kontrollbehörde für das Aufspüren von Außerirdischen,
    Man könnte auch eine Sittenpolizei einführen, wie in Saudi Arabien. Da würde aber keiner arbeiten wollen, weil das zuviel Arbeit wäre.

  4. 4 Wochen im Amt und schon zwei nette Reisen. Der Vorgänger, Salinas glaub ich hiess der, hat ja auch allerhand tolles versprochen. Wenn ich mich richtig erinnere, war doch mal eine Schweizer Delegation hier, auch mit Interesse am Projekt, Unter „Verwandte Themen“ lese ich auch noch Interesse aus China und Deutschland. Also, alle haben sie Interesse, nur bewegt sich ausser die Tererekanne bei den hunderten von Meetings, rein gar nichts.

    Dieser Geisterausschreibungen sind auch nur rausgeschmissenes Geld. Es wurde mehrfach gesagt, dass entlang der Strecke mehrere Siedlungen stehen. Wann wollen die sich mal darum kümmern? Kurz nach dem Spatenstich?

    Es ist wieder mal, so wie beim metrobus, dass die staatlichen Baubehörden vollkommen überfordert sind bei Grossprojekten – aber gross verkünden, das können sie gut.

  5. 4 Wochen im Amt und schon zwei nette Reisen. Der Vorgänger, Salinas glaub ich hiess der, hat ja auch allerhand tolles versprochen. Wenn ich mich richtig erinnere, war doch mal eine Schweizer Delegation hier, auch mit Interesse am Projekt, Unter „Verwandte Themen“ lese ich auch noch Interesse aus China und Deutschland. Also, alle haben sie Interesse, nur bewegt sich ausser die Tererekanne bei den hunderten von Meetings, rein gar nichts.

    Diese Geisterausschreibungen sind auch nur rausgeschmissenes Geld. Es wurde mehrfach gesagt, dass entlang der Strecke mehrere Siedlungen stehen. Wann wollen die sich mal darum kümmern? Kurz nach dem Spatenstich?

    Es ist wieder mal, so wie beim metrobus, dass die staatlichen Baubehörden vollkommen überfordert sind bei Grossprojekten – aber gross verkünden, das können sie gut.

  6. Pensionär, 35 Jahr alt

    Antworten

    Ja, das stimmt. Es hat sogar Dampflokomotiven und Eisenbahnwägen in Asuncion, heute als Museumsstücke verwendet, will man aber fachmännisch renovieren, eines Tages. Eigentlich wäre also alles vorhanden – außer eine fahrende Eisenbahn – die fürstliche Entlöhnungen von Eisenbahndirektoren und ihre Millionen Amigo-Angestellten rechtfertigen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.