Räuber nehmen die leere Tasche mit und lassen 70 Millionen Guaranies zurück

Mariano Roque Alonso: Zwei Banditen auf einem Motorrad verwandelten die Tragödie eines Eisenwarenhändlers in eine Komödie.

Die Verbrecher griffen den Besitzer eines Eisenwarenladens in Mariano Roque Alonso an, die seine Schritte beobachtete, ihm folgten und ihn abfingen, um 70 Millionen Guaranies, die er bei einer Bank abgehoben hatte, zu stehlen.

Aus dem Bericht der 10. Polizeistation in Asunción geht hervor, dass die Räuber dem Geschäftsmann mit vorgehaltener Waffe eine Tasche gestohlen haben, in der sich das Geld hätte befinden sollen.

Allerdings nahmen sie die falsche Tasche mit, in der sich nur einige Papiere befanden, die für sie völlig unbrauchbar waren. Doch der “schlechte Tag“ der Kriminellen endete damit nicht allein. Nach der schnellen Flucht folgten sie der gleichen Strecke, auf der Streifenwagen der Polizei einen Gefangenentransport eskortierten. Alarmiert informierten die Beamten ihre Kollegen aus den angrenzenden Polizeistationen, die schließlich die beiden Banditen auf dem Motorrad festnahmen.

„Die Streifenwagen eskortierten das Fahrzeug, das Gefangene transportierte, von der Stadt Limpio nach Villa Hayes, als die Alarmierung über den Überfall einging. Im Zuge dessen konnten die beiden Kriminellen festgenommen werden“, sagte Kommissar Hugo Troche, stellvertretender Leiter der Polizeistation in Mariano Roque Alonso.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Räuber nehmen die leere Tasche mit und lassen 70 Millionen Guaranies zurück

Kommentar hinzufügen