Regen begünstigt das “grüne Gold“

Paso Yobai: Die Regenfälle in der letzten Woche haben das “grüne Gold“, die Yerba Mate, begünstigt. Jedoch entfacht jetzt schon ein Streit über den Preis der Ernte.

Die Yerba Mate ist in der Region von Paso Yobai, Guirá, in einem guten Zustand. Während jedoch die Preise bei dem Endprodukt Jahr für Jahr anziehen, ist das bei den Blättern des Strauchs weniger der Fall. Nun fordern die Landwirte aus dem Sektor einen Anstieg in diesem Jahr. Letztes Jahr bekamen sie 1.850 Guaranies pro Kilogramm.

Im Bezirk gibt es etwa 8.500 Hektar Yerba Mate und diese Menge steigt von Jahr zu Jahr. In diesem Zusammenhang sagte Rodolfo Duarte, Produzent der Gegend von San Francisco, dass “das Klima für das Wachstum der Yerba Mate optimal ist, aber auch viel mehr Pflege erfordert, weil gleichzeitig das Unkraut ebenfalls stark wächst“.

Der Landwirt sagte weiter, obwohl die Ernte gut sei, erwarten sie für dieses Jahr einen Preisanstieg. Letztes Jahr verkauften sie die Blätter für 1.850 Guaranies pro kg.

Juan Brizuela, ein weiterer Yerba-Produzent, sagte: „Wir setzten jedes Jahr neue Pflanzen, die in fünf Jahren zur Ernte anstehen. Eine lange Zeit, aber es ist notwendig neue Parzellen anzulegen, denn es gibt Pflanzen, die schon alt sind, austrocknen und dann eingehen. Deshalb sind unsere Investitionen hoch und wir müssen mehr verdienen“.

Andererseits wiesen beide Landwirte darauf hin, dass sie dank der Schulungen und Gespräche, die sie erhalten haben, die Pflege ihrer Plantagen deutlich verbessern konnten.

Die Produktion hängt von der Bearbeitung ab und kann 15.000 kg pro Hektar erreichen. Der durchschnittliche Ertrag liegt jedoch bei 10.000 kg / ha. Die Ernte steht kurz vor dem Beginn, in der letzten Woche dieses Monats oder Anfang Mai wird es in dem Distrikt der Fall sein.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.