“Regierung braucht dringend Ergebnisse gegen die EPP“

Anscheinend geht der Verteidigungsminister Diogenes Martinez davon aus, dass Weihnachten für einige Familienangehörige der Entführten durch die EPP entscheidend sein dürfte. Er hatte aber auch ermahnende Worte an die Regierung parat.

Martinez bedauerte die Welle der aktuellen Unsicherheit in Paraguay aber erwartet, dass durch die Neubesetzung des Innenministers, Tadeo Rojas, sich die Situation ändern würde. Er forderte jedoch auch bessere Ergebnisse im Kampf gegen die selbsternannte paraguayische Volksarmee EPP.

„Wir alle tun was möglich ist. In den kommenden Monaten werden wir mit effizienteren Mitteln die EPP bekämpfen“, sagte Martinez gegenüber dem Radiosender 780 AM. Er sprach weiter von der Notwendigkeit, Ergebnisse zu präsentieren. Es wäre gut, wenn die Entführten vor Weihnachten frei kämen und Verhaftungen erfolgen würden, fügte Martinez an.

„Was bist jetzt geschah, ist nicht gut für die innere Sicherheit“, sagte der Verteidigungsminister. Edelio Morinigo ist seit 857 Tagen in den Händen der EPP, Abraham Fehr 458 Tage und Franz Wiebe 104 Tage.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.