Regulierte Benutzung von Cannabis-Öl erlaubt

Asunción: Cannabis-Derivate für therapeutische Zwecke dürfen importiert werden, informierte gestern das Gesundheitsministerium, welches sich mit der Registrierung und Kontrolle von Rezepten und Patienten befassen wird.

Gesundheitsminister Dr. Antonio Barrios, kündigte gestern an, das medizinisches Cannabis-Öl eingeführt werden darf. “Nach einer minutiösen Analyse der Gesetzgebung und der Drogenpolitik kam man zur Überzeugung, dass das Ministerium den Zugang der Bevölkerung zum Produkt erleichtern sollte. Diese therapeutische Alternative erlaubt es Schmerzen bei Epilepsie oder Multiple Sklerose Patienten zu lindern. Selbstgemachte Öle schaden mehr, sodass eine legale Einfuhr den Patienten ein besseres Produkt garantiert”, so der Minsiter.

Die ersten Cannabis-Öle werden Paraguay am 8. Juni erreichen. Bis dahin müssen alle Patienten, die diesen Wirkstoff bzw. Schmerzstiller haben wollen, sich registrieren lassen, so ein Repräsentant des Laboratorium Lasca. Die Komponenten die importiert werden dürfen sind Cannabidiol und Tetrahydrocannabinol (THC).

Paraguay ist damit das dritte Land in Lateinamerika, nach Brasilien und Mexiko, was den Import des Produkts erlaubt.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.