Reisen mit dem Bus nur mit Dokumenten, die das rechtfertigen

Asunción: Ab morgen verkehren wieder alle Kurz-, Mittel- und Langstreckenbusse, wenn auch in geringerem Umfang als früher. Wer jedoch auf Reisen ohne Dokumente ist, die das rechtfertigen können, muss zu Hause bleiben.

Der Direktor der Nationalen Verkehrsdirektion Dinatran, Juan José Vidal, erklärte, dass nur diejenigen Personen, die eine Rechtfertigung haben, in den Bussen fahren können, da an allen Polizeisperren Kontrollen der Passagiere stattfinden werden.

„Nur wer eine Rechtfertigung hat, kann reisen, es gibt keine Ausflüge, um Urlaub zu machen. Wenn Leute damit anfangen, setze ich die Unterschrift auf ein neues Dokument, dass der Transport auf Empfehlung des Gesundheitsministeriums wiedereingestellt wird“, behauptet Vidal und forderte die Bürger auf, sich dieser Situation nicht auszusetzen, denn wenn sie ohne Begründung an eine Polizeisperre kommen, müssen sie aus dem Bus aussteigen.

Im Klartext heißt dies zum Beispiel, dass man Dokumente seines Arbeitgebers, eine Terminzusage seines Arztes oder anderer Behörden vorweisen muss, um die Reise rechtfertigen zu können.

Ebenso erwähnte Vidal, dass wie seit Beginn der Quarantäne die gleichen Hygienemaßnahmen gelten würden, wie das Händewaschen mit Alkoholgel vor dem Einsteigen in den Bus, das Tragen einer Maske und nur sitzende Fahrgäste befördert werden dürfen.

Wochenblatt / Ñanduti.com / Ultima Hora / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Reisen mit dem Bus nur mit Dokumenten, die das rechtfertigen

  1. Suche ebenfalls eine Erklärung zum Gebot eines Mindestabstands von 1,5m in Supermärkten;
    Die Gänge in Supermärkten sind max. 1,5m breit und nicht als Einbahn-Gehwege gekennzeichnet. Wie wäre es möglich diesen Abstand zu anderen Kunden einzuhalten wenn sie mir entgegen kommen?

  2. Kaneshapillai Kanagasuntharam

    Ich dachte es sei schon seit zwei Monaten totale Ausgangssperre. Ab morgen wird das also auch kontrolliert. Dann ist auch mit Einkaufen nix mehr. Oder wer hat ein Dokument – weil er etwas außerhalb der Stadt wohnt – das für ihn rechtfertigt mit dem Bus einkaufen zu fahren? Irgendwie etwas inkonsequent diese totale Ausgangssperre. Was zu beweisen war.

  3. Die Welt wird über die Ursachen und Folgen der Koronakrise in die Irre geführt. Es ist alles orchestriert.
    Was passiert, ist in der Weltgeschichte beispiellos. Es ist alles orchestriert. Was steckt dahinter? Die Ultra-Reichen. Sie wollen nicht nur einen Wirtschaftskrieg gegen China, sie wollen die Welt verändern. Die konstruierte Krise ist in der Weltgeschichte beispiellos. Es ist eine Kriegshandlung.

    Prof. Michel Chossudovsky, Kanada

    na, und wer sind nur die Ultra-Reichen in der großen Merzahl? Ist das Professorchen nicht doch ein heimlicher Nazi und Anti-Semit?

  4. Im prinzip hat man jetzt schon den chip im hirn. Diese v theorien muessen nicht woertlich zu nehmen sein, es kann auch als synonym gehen. Die 2 gruende predige ich seit jahrzehnten: die ueberbevoelkerung als wirklicher grund. Je mehr menschen desto mehr gesetze und kontrolle braucht es und das permanente waehlen immer der selben parteien obwohl ein hornochse schon gesehen hat, dass die hinter der buehne eine suppe kochen. Man kann auch sagen sturheit bei gleichzeitiger inflexibilitaet, einfach nicht denken wollen etc.

    1. Es müsste eigentlich jedem eingängig sein, dass die Überbevölkerung das Grundübel dieser Welt ist. Auslösung von Konflikten unter verschiedenen Volksgruppen, Aufstände, Flucht, Ausbeutung, Hungersnöte, Kriege und nicht zuletzt des weltweiten Rüstungswahns.

  5. Dieser Juan Jose Vidal ist wohl noch so ein arroganter Kotzbrocken, der seine Machtgelüste ausleben möchte. Garantiert fährt dieses A….loch mit seiner dicken Camioneta durch das Land wie es ihm beliebt und droht seinen Landsleute, die auf den Bus angewiesen ist.
    Lustig auch das Argument „vom Arbeitgeber bescheinigt“ – ich glaube, so gut wie keiner von den Busreisenden hat noch einen Arbeitgeber, wurden ja alle entlassen dank einer Phantom-Pandemie.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.