Restaurants: Die Krise fängt erst an

Asunción: Viele Restaurants und die Food-Parks haben wieder den Betrieb aufgenommen. Jedoch sind die gesteckten Erwartungen, dass die Gäste zahlreich kommen würden, nicht erfüllt worden. Die Krise in der Sparte scheint erst am Anfang zu sein und weitere zu gehen.

Obwohl der gastronomische Sektor seine Türen wieder geöffnet hat, haben sie immer noch keinen signifikanten Umsatzrückgang verzeichnet. Die Unternehmen warnen daher davor, dass viele Betriebe ihre Vorbehalte verlieren und Menschen entlassen werden, wenn das so weiter gehen sollte.

Juan Grassi, ein Geschäftsmann in der Gastronomie, sagte gegenüber dem Radiosender 800 AM, dass diese erste Woche der dritten Phase der intelligenten Quarantäne relativ produktiv sei, da er seine Räumlichkeiten wieder öffnen habe können, um Gäste zu empfangen.

„Wir spüren immer noch, dass die Wirkung, ein Restaurant nicht aufzusuchen und lieber zu Hause zu essen, sehr stark ist. Es gibt keine Liquidität auf dem Markt, die Leute sind zurückhaltend, es ist nicht so viel Angst (in einem Restaurant zu essen). Dies wird noch einige Wochen dauern, es gibt kein Geldfluss und Liquidität auf dem Markt“, argumentierte Grassi.

Der Geschäftsmann gab an, dass, wenn in den nächsten 30 und 45 Tagen keine Reaktivierung erreicht werde, die Reservierungen in den Restaurants abnehmen, dies dazu führe, dass Personen entlassen und die Unternehmungen geschlossen werden müssten. „Die Krise fängt gerade erst an“, sagte er abschließend.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Restaurants: Die Krise fängt erst an

  1. Wie soll das Essen gehen auch Spass machen ? In den Centern zum Beispiel, kannst du dir dein Essen kaufen, musst es aber mit nach draußen nehmen und auf der Bank essen. Die Tische dürfen nicht benutzt werden. In einem Schnellrestaurant musst du nach 20 Minuten den Platz wieder frei machen und gehen. Da bleibe ich lieber zu Hause und esse mit Freunden in einer gemütlichen Runde.

  2. Das wenig Menschen essen gehen, hat verschiedene Ursachen, aber eine ganz sicher, wer in einer Gaststätte zum essen geht, der muß viel Vertrauen haben, Vertrauen in die Gaststätte, in das dortige Personal, das da absolut sauber gearbeitet wird, damit es kein Infektionsrisiko geben kann. Nur muß sich jeder für sich diese Frage beantworten, kann er das Vertrauen haben, oder hat er es nicht. Für mich das Hauptproblem, ich habe dieses Vertrauen nicht, nein, ganz sicher nicht, das muß sich erst wieder bilden….

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.