Ronaldinho Gaúcho: Träumen ist erlaubt

Asunción: Jetzt, wo sich Ronaldinho Gaúcho an das paraguayische Klima gewöhnt hat, denkt ein Sportdirektor eines paraguayischen Fußballerstligisten darüber nach den Ex-Stürmer von FC Barcelona vertraglich zu verpflichten.

Carlos Gianni, der Sportdirektor von Sol de América, sagte daran interessiert zu sein Dinho zu verpflichten. Mit: „Es währe keine schlechte Idee“, unterstrich Gianni gestern seine Äußerung.

Ronaldinho Gaúcho, der zusammen mit seinem Bruder am 4. März mit einem gefälschten Pass nach Paraguay einreiste, saß eine Zeit lang hinter Gitter. Seit wenigen Wochen hat er Hausarrest in einem luxuriösen Hotel in der Innenstadt von Asunción. Sobald der Arrest aufgehoben wird, könnte Ronaldinho tatsächlich noch eine Saison in Paraguay spielen. Dies würde ihm PR und Einnahmen bringen.

Als Repräsentant würde weiter sein Bruder agieren. Dalia López, die ihn nach Paraguay brachte und die ihm den gefälschten Pass aushändigte, ist immer noch auf der Flucht. Sie wird ihm wohl bei zukünftigen Entscheidungen nicht helfen können.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.