Salat erzielt Rekordpreise

Asunción: Salat erzielt im Moment Preise von bis zu 29.000 Guaranies. Eine hohe Nachfrage und eine geringe Produktion führen zu diesem Phänomen.

Ciro González, von der Kammer für Früchte und Gemüse, erklärte, dass noch bis März mit hohen Preisen bei allen Salatsorten zu rechnen sei. Durch das heiße Wetter brach die Freilandproduktion um etwa 70% ein. Die restlichen 30% werden in Gewächshäusern produziert die über Bewässerungssysteme verfügen.

González erklärte, mittlerweile werde vor allem der Eisbergsalat schon importiert, denn dieser sei länger haltbar. Die Preise hierfür liegen in den Supermärkten bei bis zu 29.000 Guaranies pro Kilo.

Auch bei den Tomaten steht die inländische Produktion so gut wie still. Fast alle Sorten werden eingeführt, meistens aus Argentinien.

Quelle: Ultima Hora

Kommentar hinzufügen