Sanierung der Straßen im Alto Chaco gefordert

Fuerte Olimpo: Bürgermeister und Viehzüchter trafen sich mit Beamten vom MOPC um über finanzielle Mittel für eine Sanierung der Straßen im Alto Chaco zu diskutieren. 2016 wurde eine Ausschreibung vom MOPC verworfen.

Die Forderung von den Gemeindevertretern an das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) war klar und deutlich. Es sollen kritische Punkte in der Region repariert werden, vor allem marode Holzbrücken müssen durch Betonbauten ersetzt werden. Sie stellen eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer dar.

Bei dem Treffen war der Minister Ramón Jiménez Gaona ebenfalls zugegen sowie weitere Behördenvertreter aus der Zone.

Die Viehzüchter berichteten, dass aus dem privaten Sektor schon Beiträge geleistet worden seien und auch Behörden mit Maschinen die dringendsten Stellen repariert hätten.

Letztes Jahr hatte das MOPC eine Ausschreibung annulliert. Das mennonitische Unternehmen Mawes reichte das niedrigste Angebot ein, aber das Ministerium verweigerte den Zuschlag aus “Mangel an Erfahrung und fehlender Dokumente“.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.